1. 24royal
  2. Belgien

Königin Mathilde von Belgien: Große Trauer um ihren Onkel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Das belgische Königshaus ist in tiefer Trauer: Königin Mathilde muss von ihrem geliebten Onkel Henri d‘Udekem d‘Acoz Abschied nehmen.

Brüssel – Königin Mathilde (48) hat ein geliebtes Familienmitglied verloren. Vor wenigen Tagen ist ihr Onkel Henri d‘Udekem d‘Acoz (87, † 2021) gestorben.

Königin Mathilde: Sie trauert um ein geliebtes Familienmitglied

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat Graf Henri d‘Udekem d‘Acoz im Alter von 87 Jahren seine Augen für immer geschlossen. Er war der älteste Bruder von Königin Mathildes Vater Graf Patrick d‘Udekem d‘Acoz (72, † 2008). Viele Jahre lang war Graf Henri als Anwalt und in der Kommunalpolitik tätig, als Bürgermeister vertrat er sowohl seinen Geburtsort Proven als auch Proven-Krombeke und die Stadt Poperinge in der Region Flandern. Graf Henri fand erst im hohen Alter sein Liebesglück. 2005 heiratete der belgische Adlige Marie-Madeleine Kervyn d‘Oud Mooreghem (81), die drei erwachsene Kinder mit in die Ehe brachte.

Graf Henris ehemaliger Mitarbeiter Herman Baron (66) vertraute dem belgischen Portal „Het Laatste Nieuws“ an, dass die traurige Nachricht von seinem Tod nicht völlig unerwartet komme: „Seine Gesundheit ließ ihn schon seit einiger Zeit im Stich und er war schwer zuckerkrank.“

Königin Mathilde von Belgien stützt ihren Kopf auf ihren Händen (Symbolbild).
Königin Mathilde trauert um ihren Onkel Graf Henri d‘Udekem d‘Acoz (Symbolbild). © Yorick Jansens/Imago

Königin Mathilde: Ihr Onkel stand mehrmals vor Gericht

Der Onkel von Königin Mathilde führte ein Leben fernab der Kameras, durch die Hochzeit seiner Nichte mit König Philippe (61) rückte er dennoch in den Fokus der Öffentlichkeit. Zu Lebzeiten hatte d‘Udekem d‘Acoz wiederholt für Schlagzeilen geholt, weil er mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Der auf Mietrecht spezialisierte Anwalt wurde Medienberichten zufolge zweimal wegen Betrugs verurteilt, im Berufungsverfahren konnte er jedoch einen Freispruch erreichen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant