1. 24royal
  2. Belgien

Paola von Belgien über ihr Ehe-Drama: „Ich war wirklich nicht glücklich“

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Paola von Belgien hat in ihrer Ehe mit Albert II. große Probleme überwinden müssen. Für eine TV-Doku sprach sie nun ganz offen über die schwierigsten Zeiten.

Brüssel – Seit über 60 Jahren ist Paola von Belgien (84) mit Altkönig Albert II. (87) verheiratet. In ihrer Beziehung hatten die beiden mit großen Problemen zu kämpfen, sogar über Scheidung wurde offenbar nachgedacht. Den traurigen Höhepunkt für Paola markierte die außereheliche Beziehung ihres Mannes mit Sybille de Sélys Longchamps (80).

Paola von Belgien über ihr Ehe-Drama: „Ich war wirklich nicht glücklich“

Im französischen Fernsehen wird demnächst die Dokumentation „Paola, côté jardin“ ausgestrahlt, die sich dem Leben der früheren belgischen Königin widmet. Die Produktion zeigt „die Bekenntnisse einer Königin, vor allem aber die einer Frau. Dank dieses einzigartigen Zeugnisses entdecken wir hinter dem Schleier der Königin eine wahre, leidenschaftliche und authentische Frau“, heißt es in der offiziellen Vorankündigung auf der Website von RTBF.

Die gebürtige Italienerin Paola Ruffo di Calabria heiratete 1959 ins belgische Königshaus ein. Mit ihrem Ehemann Albert bekam sie die Kinder Philippe (61), Astrid (59) und Laurent (58). Die Beziehung des einstigen Regentenpaares verlief nicht immer harmonisch. Wie Paola ungeschönt in Gesprächen im Rahmen der Doku erklärte, sei sie ganze zehn Jahre lang „wirklich nicht glücklich“ gewesen – aus gutem Grund.

Paola und Albert II. von Belgien gehen eingehakt nebeneinander her (Symbolbild).
Trotz seiner Untreue blieb Paola bei ihrem Mann Albert (Symbolbild). © Frederic Sierakowski/dpa

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Paola von Belgien über ihr Ehe-Drama: „Ich fühlte mich elend“

Albert begann Berichten zufolge bereits 1966 eine Liaison mit Sybille de Sélys Longchamps, die bis Mitte der 80er Jahre angedauert haben soll. 1968 kam seine uneheliche Tochter Delphine (53) zur Welt, die erst 2020 nach einem jahrelangem Rechtsstreit von ihm anerkannt wurde. Paola erinnert sich noch gut an die damalige Zeit zurück, als die Affäre ihres Mannes immer höhere Wellen schlug. „Zwischen 1970 und 1980 war ich wirklich nicht glücklich. Mein Leben war ein komplettes Chaos und ich fühlte mich elend. Ich wusste nicht wohin. Unsere Scheidung lag in der Luft“, zitiert das Portal Beaumonde die Altkönigin.

Paola von Belgien schaut ernst (Symbolbild).
Paola von Belgien musste mit ernsten Eheproblemen kämpfen (Symbolbild). © Bruno Fahy/Imago

Die Beharrlichkeit der 84-Jährigen zahlte sich am Ende jedoch aus und das Blatt wendete sich zum Besseren. „Ich war sehr traurig, bis Albert irgendwann sagte, dass er mich immer geliebt hat. Es war schön, das wieder zu hören. […] Leider können wir die Geschichte nicht umschreiben, weil ich dieses Jahrzehnt liebend gern wiederholen würde. Erst jetzt merke ich, wie wichtig es ist, genug Zuneigung zu zeigen“, so Paola.

Auch interessant