1. 24royal
  2. Dänemark

Gräfin Alexandra: Deshalb ist ihr Lifting-Geständnis so brisant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Gräfin Alexandra machte kürzlich mit ihrem veränderten Aussehen Schlagzeilen. Die Ex-Frau von Prinz Joachim will aus ihrem Facelifting aber kein Geheimnis machen. 

Kopenhagen – Gräfin Alexandra von Frederiksborg (56) steht zu ihrem Beauty-Eingriff. Statt mit Ausreden oder Stillschweigen die Gerüchteküche noch weiter anzuheizen, bekennt sich die zweifache Mutter ohne Umschweife zu ihrer kleinen Optimierung.

Gräfin Alexandra: Darum ist ihr Lifting-Geständnis so brisant

Die frühere Ehefrau des dänischen Prinzen Joachim (52) gilt schon immer als besonders aparte Erscheinung der royalen Szene. Dass sie demnächst ihren 57. Geburtstag feiert, sieht man Gräfin Alexandra keinesfalls an. Erst kürzlich machte sie ihr neues Liebesglück öffentlich und strahlt sicherlich auch deshalb derzeit noch glücklicher sonst.

Zuletzt trat Alexandra vor einigen Tagen anlässlich des Schulabschlusses ihres jüngsten Sohnes in Erscheinung. Zusammen mit ihrem Ex-Mann und ihrem älteren Sohn Prinz Nikolai (21) ließ sie den frischgebackenen Abiturienten Prinz Felix (18) hochleben. Aufmerksamen Beobachtern ist dabei nicht entgangen, dass die Gesichtszüge der stolzen Mutter merklich verändert erschienen. Die Haut wirkte glatter, die Wangen praller. War die Gräfin von Frederiksborg tatsächlich beim Beauty-Doc?

Gräfin Alexandra von Frederiksborg trägt eine Brille und lächelt in die Kamera.
Gräfin Alexandra macht keine große Sache aus ihrem Facelifting. © PPE/Imago

Gräfin Alexandra: Ihre Presseberaterin spricht Klartext

Ohne lange abzuwarten, ließ Gräfin Alexandra alle aufkochenden Gerüchte kurzerhand direkt von ihrer Sprecherin kommentieren. „Gräfin Alexandra möchte dazu stehen, dass sie operiert wurde. Nicht nur, weil es klar ist, sondern auch, weil die Gräfin der Meinung ist, dass moderne Frauen zu ihren Entscheidungen stehen und sich nicht schämen sollten. [...] Es wird allmählich zu einer natürlichen Sache, etwas machen zu lassen und nur sehr wenige Menschen können sagen, dass sie frei davon sind“, zitiert „Billet Bladet“ die Presseberaterin Helle von Wildenrath Løvgreen.

Alexandras brisantes Lifting-Geständnis sorgt seither für großen Wirbel in der Öffentlichkeit. Fühlen sich nun womöglich andere Royals angegriffen oder stehen unter Zugzwang, ebenfalls eventuelle Schönheitsoperationen zuzugeben? Königin Letizia von Spanien (48) wurde beispielsweise schon öfter unterstellt, ihre Nasenkorrektur sei nicht nur aus rein medizinischen Gründen durchgeführt worden. Ob der offene Umgang der 56-Jährigen mit ihrem Beauty-Eingriff einen weitreichenden Einfluss haben wird, bleibt also abzuwarten.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant