1. 24royal
  2. Dänemark

Königin Margrethe II. voller Selbstironie: Witze über ihren Zigarettenkonsum

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Königin Margrethe II. von Dänemark trägt ihren Spitznamen „Vulkan-Königin“ nicht umsonst. Ihre Vorliebe für Zigaretten ist nicht nur in Palastkreisen bestens bekannt.

München – Königin Margrethe II. (81) ist seit Jahrzehnten bekennende Raucherin. Auch wenn sie ihren Nikotinkonsum schon reduziert haben soll, kann sie offenbar nicht gänzlich auf die Glimmstängel verzichten. Aus ihrem Laster macht die Regentin keinen Hehl, sie nimmt es sogar mit Humor.

Königin Margrethe II. voller Selbstironie: Witze über ihren Zigarettenkonsum

Königin Margrethe II. wird den Zigaretten wohl niemals ganz abschwören können. Gefühlt kennt man die Regentin nur als Raucherin, früher soll sie zeitweise sogar bis zu 60 Glimmstängel am Tag genossen haben. 2007 wurde in Dänemark das Anti-Raucher-Gesetz eingeführt, das das Qualmen in der Öffentlichkeit verbietet. Seither verkneift sich auch das Staatsoberhaupt die ein oder andere Zigarette. In den privaten Räumlichkeiten auf Schloss Amalienborg soll es aber weiterhin kräftig dampfen. Von den Medien wurde Margrethe deshalb sogar schon der Spitzname „Vulkan-Königin“ verliehen.

Ihr Laster akzeptiert die Monarchin mittlerweile mit einer gesunden Portion Selbstironie. Davon durfte sich bei ihrem letzten Staatsbesuch in Deutschland auch die Presse überzeugen.

Königin Margrethe II. von Dänemark hat eine Zigarette im Mund und lässt sich Feuer geben (Symbolbild).
Königin Margrethe II. ist schon lange leidenschaftliche Raucherin (Symbolbild). © Keld Navntoft/dpa

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Königin Margrethe II. voller Selbstironie: Sie raucht Zigaretten ohne Filter

Mit ihrem Sohn Kronprinz Frederik (53) war Königin Margrethe II. zu Besuch in Berlin, danach ging es für sie alleine weiter nach München. Zum Abschluss der offiziellen Staatsreise fand eine Pressekonferenz in der bayerischen Hauptstadt statt. Als die Journalisten das Thema Umweltschutz anschnitten und sich nach Möglichkeiten erkundigten, wie das dänische Königshaus klimafreundlicher werden könnte, bewies die Regentin Humor. Zur Sprache kam ein Müllroboter, der ihr am Tag zuvor gezeigt worden war. Die innovative Maschine sammelt unter anderem Zigarettenstummel auf der Straße ein.

„Es geht nicht so sehr darum, ob Roboter Dinge aufsammeln können. Es geht darum, Dinge nicht wegzuwerfen. Und es gilt für uns alle, dass wir das nicht sollten. […] Ich gehöre zu denen, die ohne Filter rauchen, also verschwindet er [der Zigarettenstummel] beim nächsten Regen“, zitiert das Portal „Billed Bladet“ die 81-Jährige, die mit ihrem unverblümten Kommentar für zahlreiche Lacher gesorgt haben dürfte.

Königin Margrethe II. von Dänemark trägt einen weißes Kleid mit auffälligem Schmuck und lacht (Symbolbild).
Königin Margrethe II. nimmt ihr größtes Laster mit Humor (Symbolbild). © Jochen Lübke/dpa

Nach ihrer Abreise aus München kehrte die Monarchin übrigens nicht direkt nach Dänemark zurück. Stattdessen nutzte sie ihre freie Zeit für einen Abstecher in die Alpen.

Auch interessant