1. 24royal
  2. Dänemark

Königin Margrethe II.: Vielversprechende Kooperation mit Netflix

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Margrethe von Dänemark ist nicht nur Königin ihres Landes, sondern auch eine gefeierte Künstlerin. Zusammen mit Netflix stellt sie nun einmal mehr ihre Talente unter Beweis.

Kopenhagen – Mit ihren 81 Jahren denkt Königin Margrethe II. noch lange nicht an den Ruhestand. Die lebhafte Regentin erfüllt nicht nur ihre repräsentativen Pflichten nach wie vor mit Bravour, sie arbeitet nebenbei auch noch immer äußerst erfolgreich als Künstlerin. Ihr Können darf sie jetzt sogar bei einer Kooperation mit dem Streaming-Giganten Netflix zeigen.

Königin Margrethe II.: Vielversprechende Kooperation mit Netflix

Schon immer hat Dänemarks extrovertierte Monarchin einen Hang zur Künstlerszene. Als Malerin feierte Margrethe in der Vergangenheit bereits ebenso große Erfolge wie als Illustratorin. Beispielsweise für die dänische Ausgabe von „Der Herr der Ringe“ kreierte sie unter dem Pseudonym Ingahild Grathmer die Bebilderungen. Auch in Sachen Design hat die Mutter von Kronprinz Frederik (53) mehrfach ihre Talente bewiesen und unter anderem für das Ballett „Der Nussknacker“ Bühnenbilder und Kostüme erschaffen. Zuletzt machte sie vor einigen Wochen mit einer Ausstellung ihrer Lockdown-Stickereien Schlagzeilen.

Nun steht bereits die nächste künstlerische Herausforderung des Oberhauptes der dänischen Königsfamilie in den Startlöchern: Für einen Netflix-Film darf Margrethe ihrer unbändigen Kreativität mal wieder freien Lauf lassen.

Königin Margrethe steht in einem weißen Kleid vor einem Baum und schaut nach unten.
Königin Margrethe II. stellt ihr Können als Designerin jetzt sogar für Netflix unter Beweis. © Fred Lancelot/dpa

Königin Margrethe II.: „Ich bin sehr glücklich, Teil dieses Projekts zu sein“

Für die Adaption des Märchens „Ehrengard“ von Karen Blixen (77, † 1962) fungiert die Regentin unter der Regie von Bille August (72) als Set-Designerin. Der Filmemacher zeigte sich absolut begeistert über die Zusammenarbeit. „Dass ‚Ehrengard‘ als Netflix-Film umgesetzt wird, ist eine großartige Gelegenheit – und ich freue mich wirklich schon sehr, diese faszinierende Geschichte über Verführung und Verlangen einem internationalen Publikum vorzustellen. Die Königin hat die fantastischsten Decoupagen zu diesem Anlass kreiert und diese werden das dominante Merkmal im gesamten szenografischen Ausdruck des Films sein“, zitiert das Portal Variety den Regisseur.

Auch Königin Margrethe könnte offenbar nicht glücklicher über ihren neuesten Job sein. „Karen Blixens Geschichten haben mich mit ihrer Ästhetik und ihrer Fantasie [...] schon immer fasziniert. Ich bin sehr glücklich, Teil dieses Projekts zu sein“, so die 81-Jährige.

Bis man einen Blick auf Margrethes Schaffen werfen kann, wird es allerdings noch eine Weile dauern. „Ehrengard“ wird voraussichtlich erst 2023 bei Netflix zu sehen sein.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant