1. 24royal
  2. Dänemark

Kronprinz Frederik: Das Leben des Thronfolgers zwischen Familie und royalen Pflichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kronprinz Frederik von Dänemark ist nicht nur als Thronfolger und Generalmajor hoch angesehen, sondern er glänzt auch als vierfacher Familienvater und engagierter Sportler.

Kopenhagen – Kronprinz Frederik von Dänemark kam am 26. Mai 1968 als Seine Königliche Hoheit, Prinz Frederik André Henrik Christian von Dänemark, Graf von Monpezat in Kopenhagen zur Welt. Er ist der älteste Sohn von Königin Margrethe II. und Prinz Henrik von Dänemark, Graf von Monpezat. Als seine Mutter im Januar 1972 den Thron bestieg, wurde Frederik im Alter von drei Jahren zum Kronprinzen.

Er wuchs zusammen mit seinem jüngeren Bruder Prinz Joachim, der am 07. Juni 1969 geboren wurde, auf Schloss Amalienborg auf. Später durchlief Kronprinz Frederik eine lange militärische Laufbahn und studierte außerdem Politik in Harvard und Aarhus.

Seine große Liebe, die Australierin Mary Donaldson, lernte er im Jahr 2000 in Sydney bei den Olympischen Spielen kennen. 2004 heiratete das Paar und hat mittlerweile vier Kinder.

Der Kronprinz spricht neben seiner Muttersprache Dänisch auch Französisch, Englisch und Deutsch.

Kronprinz Frederik von Dänemark: Seine Jugend und seine Ausbildung beim Militär

Seine Kindheit verbrachte Kronprinz Frederik in Kopenhagen, wo er von 1974 bis 1981 die Schule besuchte. Zunächst war er Privatschüler, später ging er auf eine öffentliche Schule und von 1982 bis 1983 war er auf dem Internat École des Roches in der französischen Normandie. Ab 1986 besuchte er das Øregaard Gymnasium in Hellerup, das er mit dem Abitur verließ.

Im Anschluss studierte er Staatswissenschaften und Politik bis zum Masterabschluss in Aarhus und an der Harvard University in den USA. Von 1994 bis 1998 arbeitete er in der dänischen UN-Mission in New York, bevor er als Erster Botschaftssekretär in der Königlichen Dänischen Botschaft in Paris tätig war.

Ein Großteil seiner Bildungslaufbahn wurde außerdem von einer Ausbildung beim Militär begleitet. 1986 wurde er zunächst Rekrut bei der Königlichen Leibgarde, bevor er 1989 zum Oberleutnant aufstieg und ab 1995 eine Ausbildung zum Kampfschwimmer beim Frogman Corps der Marine absolvierte. Hier arbeitete sich der Kronprinz noch im selben Jahr zum Kapitänleutnant der Reserve hoch und wurde 1997 zum Hauptleutnant sowie zum Kapitän der Reserve in der Armee. 2000 kam der Rang des Kapitäns der Reserve in der Luftwaffe dazu.

Kronprinz Frederik von Dänemark winkt vom Balkon auf Schloss Amalienborg in Kopenhagen.
Thronfolger, Ehemann, vierfacher Vater, Generalmajor und ein echter Sympathieträger: Kronprinz Frederik von Dänemark wird vom Volk sehr geschätzt. © Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix/AP/dpa

2001 bis 2002 absolvierte Frederik eine Weiterbildung für Führungskräfte an der Verteidigungsakademie und wurde im Anschluss Major der Reserve in der Armee und der Luftwaffe sowie Marinekapitän. 2003 wurde er Lehrer für Strategie an der Verteidigungsakademie, nachdem er zwei Jahre als Sachbearbeiter dort gearbeitet hatte. Ein Jahr später ernannte man ihn zum Oberbefehlshaber der Marine und zum Oberstleutnant der Armee und der Luftwaffe.

2010 stieg er bei der Marine zum Kommandeur und bei Armee und Luftwaffe zum Oberst auf und seit 2015 ist er Konteradmiral der Marine und Generalmajor der Armee und Luftwaffe.

Kronprinz Frederik von Dänemark: Liebe auf den ersten Blick, eine Traumhochzeit und vier Kinder

Am 16. September 2000 lernte Kronprinz Frederik von Dänemark in Sydney in dem Pub „Slip Inn“ seine große Liebe Mary Donaldson kennen. Zu Anfang hatte die gebürtige Australierin keinen Schimmer, dass ihr gegenüber tatsächlich ein europäischer Prinz saß. Der Thronerbe stellte sich zunächst schlichtweg als „Fred aus Dänemark“ vor.

Auch sein Bruder Prinz Joachim, sein Cousin Prinz Nikolaos von Griechenland, Prinzessin Märtha Louise von Norwegen und König Felipe VI. von Spanien sollen bei dem Dinner anwesend gewesen sein, das eine Freundin von Mary im Rahmen der Olympischen Spiele für die gastierenden Royals organisiert hatte. Die Liebesgeschichte des Kronprinzenpaares begann an diesem Abend und sollte einen mehr als glücklichen Verlauf nehmen.

Nachdem sich Frederik als Adeliger zu erkennen gegeben hatte, führten er und seine Auserwählte drei Jahre lang eine Beziehung, ehe sie am 08. Oktober 2003 ihre Verlobung verkündeten. Am 14. Mai 2004 heiratete das verliebte Paar in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

Am 15. Oktober 2005 kam der erste Sohn von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary zur Welt. Prinz Christian Valdemar Henry John steht hinter seinem Vater an zweiter Stelle in der Thronfolge. Am 21. April 2007 wurde Prinzessin Isabella Henrietta Ingrid Margrethe geboren und am 08. Januar 2011 folgten die Zwillinge Prinz Vincent Frederik Minik Alexander und Prinzessin Josephine Sophia Ivalo Mathilda.

Seit dem Jahr 2008 übernehmen alle Nachfahren von Königin Margrethe II. und Prinz Henrik auch den Titel Graf oder Gräfin von Monpezat, der auf den inzwischen verstorbenen Prinzgemahl zurückgeht. Außerdem tragen Frederik, Mary und ihre vier Kinder alle das Prädikat Seine oder Ihre Königliche Hoheit.

Das Kronprinzenpaar lebt mit seinen vier Kindern im Palais Brockdorff von Frederik VIII., einer der vier Villen von Schloss Amalienborg in Kopenhagen.

Kronprinz Frederik von Dänemark: Seine königlichen Pflichten und sportlichen Hobbys 

Als Kronprinz von Dänemark ist Frederik vor allem als Repräsentant seines Landes gefragt. Die konstitutionelle Monarchie des Landes sieht für die Staatschefin Königin Margrethe II. sowie für ihre Nachfolger keine politischen Aufgaben mehr vor. Stattdessen sind die Pflichten der dänischen Königsfamilie in der Öffentlichkeit heute eher von zeremonieller Natur. Wenn die Königin außer Landes ist, agiert ihr Sohn bereits jetzt als Staatschef.

Kronprinz Frederik engagiert sich außerdem besonders im Bereich Sport und war 2015 zum Beispiel Schirmherr der Handball-WM der Frauen. Schon seit 2009 ist er Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees.

Zudem nahm der Thronfolger bereits an zwei Expeditionen teil. 1986 verschlug es ihn in die Mongolei und im Jahr 2000 durchquerte er vier Monate lang das nördliche Grönland mit einem Hundeschlitten. Bei der „Expedition Sirius 2000“ legte der Thronfolger eine Strecke von 2.795 km zurück

Auch privat ist Kronprinz Frederik sportlich sehr aktiv. Segeln, Laufen oder Skifahren gehören zu den liebsten Hobbys des zukünftigen Königs von Dänemark. Sogar an einem Ironman-Triathlon hat er schon mit Erfolg teilgenommen.

Auch interessant