1. 24royal
  2. Dänemark
  3. Kronprinzessin Mary

Kronprinzessin Mary von Dänemark: Ehefrau von Kronprinz Frederik und nächste dänische Königin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kronprinzessin Mary wuchs in Australien fernab von Monarchie und Hochadel auf. Erobert hat sie nicht nur das Herz des dänischen Thronfolgers, sondern auch das des dänischen Volkes.

Kopenhagen – Kronprinzessin Mary von Dänemark wurde am 05. Februar 1972 als Bürgerliche unter dem vollen Namen Mary Elizabeth Donaldson in Hobart (Tasmanien) in Australien als Tochter von John Dalgleish Donaldson und Henrietta Clark Donaldson geboren. Sie ist das jüngste von vier Kindern und hat zwei ältere Schwestern sowie einen älteren Bruder.

Marys Eltern kamen ursprünglich aus Schottland, wanderten aber 1963 von Edinburgh nach Australien aus und erhielten 1975 die australische Staatsbürgerschaft. Marys Mutter Henrietta starb bereits 1997 und ihr Vater John Donaldson, der noch heute als Professor für angewandte Mathematik an der Universität von Tasmanien lehrt, heiratete 2001 erneut.

Im Jahr 2000 lernte Mary den dänischen Kronprinzen Frederik kennen, der sich ihr gegenüber zunächst gar nicht als Royal zu erkennen gab. 2004 heiratete das Paar und hat mittlerweile vier Kinder.

Die Kronprinzessin engagiert sich sehr für soziale und kulturelle Zwecke und ist privat gerne sportlich unterwegs.

Kronprinzessin Mary von Dänemark: So ist sie in Australien aufgewachsen

Ihre schulische Ausbildung begann Kronprinzessin Mary an einer Vorschule im US-amerikanischen Houston, Texas, bevor die Familie nach Tasmanien zurückkehrte. Dort besuchte Mary dann von 1975 bis 1977 die Sandy Bay-Vorschule. Von 1978 bis 1982 war sie Schülerin der Waimea Heights-Grundschule und von 1983 bis 1986 ging sie auf die Taroona High School. Nach ihrem Abschluss schrieb sich Mary am Hobart Matriculation College ein, studierte ab 1989 aber Handel und Rechtswissenschaften an der Universität von Tasmanien und machte dort 1994 einen Bachelorabschluss.

Im Anschluss absolvierte die Australierin eine zweijährige Ausbildung im Bereich Marketing, arbeitete aber bereits ab 1995 für mehrere Unternehmen in der Marketing- und Werbebranche. Bis zu ihrer Hochzeit mit Kronprinz Frederik im Jahr 2004 brachte sie ihr Job auch nach Frankreich und Dänemark.

Neben ihrer Muttersprache Englisch spricht die Kronprinzessin fließend Dänisch und Französisch.

Kronprinzessin Mary von Dänemark bei einem Besuch des Urban Solutions Seminars im Rathaus von Helsinki, Finnland.
Ihre Wohltätigkeitsarbeit liegt Kronprinzessin Mary von Dänemark sehr am Herzen. Sogar mit einem „Ehrenbambi“ wurde sie dafür schon ausgezeichnet. © dpa / Martti Kainulainen

Kronprinzessin Mary von Dänemark: „Fred aus Dänemark“ eroberte ihr Herz im Sturm

Kronprinz Frederik lernte Mary am 16. September 2000 in Sydney im Rahmen der Olympischen Spiele kennen. Der sportbegeisterte Royal war gemeinsam mit seinem Bruder Prinz Joachim und seinem Cousin Prinz Nikolaos von Griechenland, ebenso wie viele andere Mitglieder europäischer Königshäuser, bei dem Event live vor Ort in Australien.

Eine Freundin Marys sollte zu diesem Anlass ein Abendessen für die Blaublüter in der Bar „Slip Inn“ organisieren. Zu diesem lud sie auch die heutige Kronprinzessin ein und während des Dinners kamen Mary und Frederik schließlich zum ersten Mal ins Gespräch. Zunächst ahnte die damals 28-Jährige nicht, dass es sich bei dem Mann, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt hatte, um den Thronerben der dänischen Krone handelte. Kronprinz Frederik hatte sich lediglich als „Fred aus Dänemark“ vorgestellt.

Nach diesem Abend entwickelte sich eine romantische Liebesgeschichte zwischen den beiden und drei Jahre nach dem ersten Kennenlernen gab das Paar seine Verlobung bekannt. Am 14. Mai 2004 folgte die Traumhochzeit in Kopenhagen.

Schon bald darauf wurde Mary, die seit der Hochzeit den offiziellen Titel Ihre Königliche Hoheit, Kronprinzessin Mary von Dänemark, Gräfin von Monpezat trägt, schwanger. Am 15. Oktober 2005 kam der erste Sohn des Paares zur Welt. Prinz Christian Valdemar Henry John steht hinter seinem Vater an zweiter Stelle der Thronfolge. Am 21. April 2007 wurde Prinzessin Isabella Henrietta Ingrid Margrethe geboren und am 08. Januar 2011 folgten die Zwillinge Prinz Vincent Frederik Minik Alexander und Prinzessin Josephine Sophia Ivalo Mathilda.

Seit dem Jahr 2008 übernehmen alle Nachfahren von Königin Margrethe II. und Prinz Henrik auch den Titel Graf oder Gräfin von Monpezat, der auf den inzwischen verstorbenen Prinzgemahl zurückgeht.

Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary leben mit ihren vier Kindern im Palais Brockdorff von Frederik VIII., einer der vier Villen von Schloss Amalienborg in Kopenhagen.

Kronprinzessin Mary von Dänemark: Ihre Leben am dänischen Königshof

Zu den königlichen Pflichten von Kronprinzessin Mary gehören vor allem repräsentative Aufgaben. Sie vertritt das dänische Königshaus im In- und Ausland bei Sportevents, Wohltätigkeitsterminen oder bei Literatur- und Kulturveranstaltungen. 2019 wurde sie zur Reichsvorsteherin ernannt und darf Königin Margrethe II. seitdem in deren Abwesenheit als Staatsoberhaupt vertreten.

Außerdem engagiert sich die Kronprinzessin für soziale Belange und setzt sich schon seit Jahren gegen häusliche Gewalt ein. Sie unterstützt zudem die Flüchtlingshilfe und arbeitet für die World Health Organization (WHO). 2007 gründete sie ihre eigene Stiftung „Mary Fonden“, die sozial benachteiligten Menschen Rat und Hilfe bietet. Das Stiftungskapital stellte Mary gemeinsam mit Kronprinz Frederik selbst zur Verfügung. Bei den 1,1 Millionen dänische Kronen, etwa 148.000 Euro, handelte es sich um Spenden und Hochzeitsgeschenke des Paares. Für ihr Engagement bekam die zukünftige Königin 2014 den Ehrenbambi in der Kategorie „Charity“ verliehen.  

Privat ist Kronprinzessin Mary sehr sportlich unterwegs und man trifft sie häufig an der frischen Luft an. Zu ihren liebsten Hobbys gehören Laufen, Radfahren, Skifahren und Basketball. Außerdem reist sie gerne. Im Jahr 1998 unternahm sie zum Beispiel für ein Jahr lang eine Weltreise durch die USA und Europa und besuchte dabei auch Edinburgh, die schottische Heimatstadt ihrer Eltern.

Auch interessant