1. 24royal
  2. Dänemark
  3. Kronprinzessin Mary

Das Brautkleid von Kronprinzessin Mary: Alles zu Stil, Preis & Design 

Erstellt: Aktualisiert:

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik bei ihrer Hochzeit
Am 14. Mai 2004 heiratete Mary Donaldson Kronprinz Frederik von Dänemark. © Niels Ahlmann Olesen/IMAGO

Kronprinzessin Mary gab ihrem Frederik in einem elfenbeinfarbenen Brautkleid im Duchesse-Schnitt das Jawort. Der dänische Thronfolger war zu Tränen gerührt.

Kopenhagen – Am 14. Mai 2004 trat Kronprinzessin in einem elfenbeinfarbenen Brautkleid des dänischen Designers Uffe Frank vor den Altar. Die wunderschöne Braut begeisterte nicht nur ihren Ehemann Kronprinz Frederik an diesem besonderen Tag.

Das Brautkleid von Kronprinzessin Mary: Alles zu Stil, Preis & Design

Das aus Seide gefertigte Brautkleid von Kronprinzessin Mary verfügte über einen breiten U-Boot-Ausschnitt, der Teile ihrer Schultern zeigte. Die Ärmel in Dreiviertellänge liefen spitz nach hinten zu. Getreu des Duchesse-Schnitts ging der anliegende, obere Teil des Brautkleids in einen weit fallenden, Falten schlagenden Rock über, der bis zum Boden reichte. Außerdem wurde Spitze verarbeitet, die innerhalb der dänischen Königsfamilie weitergegeben wird. Dabei handelt es sich um Irische Spitze, die einst ein Hochzeitsgeschenk an Prinzessin Margaret of Connaught, Kronprinz Frederiks Urgroßmutter, war.

Das Brautkleid von Kronprinzessin Mary: Die Geschichte ihres Schleiers

Margaret of Connaught selbst schmückte sich mit dem Schleier während ihrer eigenen Hochzeit mit Gustav VI. Adolf im Jahr 1905. Auch Ingrid von Schweden trug das Stück ihrer Mutter bei ihrer Vermählung mit König Frederik IX. von Dänemark 1935. Alle weiblichen Nachfahren von Margaret trugen den Schleier am Hochzeitstag:

Kronprinzessin Mary war das einzige angeheiratete Familienmitglied, dem die Ehre zuteilwurde, ihn ebenfalls zu tragen. Gehalten wurde der Schleier von einer Tiara, die Königin Margrethe II. und Prinz Henrik Mary als Hochzeitsgeschenk übergeben hatten. Sie kombinierte das Diadem mit Ohrringen, die mit Diamanten und Südseeperlen besetzt waren. Marianne Dulong hatten die kostbaren Schmuckstücke entworfen.

Natürlich durfte auch eine Schleppe nicht fehlen, die eine Länge von sechs Metern aufwies. Allerdings nahm sie die Kronprinzessin während der sich anschließenden Feierlichkeiten ab.

Kronprinzessin Mary winkt bei ihrer Hochzeit vor dem Gang in Kirche, während ihre Schleppe gerichtet wird. 
Die Schleppe von Kronprinzessin Marys beeindruckendem Brautkleid war rund sechs Meter lang. © Jorgen Jessen / dpa/dpaweb

Das Brautkleid von Kronprinzessin Mary: Liebevolles Andenken in ihre verstorbene Mutter

Ihrem eigenen Erbe widmete Kronprinzessin Mary ihren Brautstrauß. Sie stammt gebürtig aus Australien, weshalb Eukalyptus in dem Gebinde nicht fehlen durfte. Die immergrünen Bäume sind dort beheimatet und machen mittlerweile zwei Drittel des gesamten Baumbestandes des Kontinents aus. Nach der Hochzeit wurde Marys Brautstrauß nach Schottland an das Grab ihrer Mutter Henrietta Donaldson gebracht, die die Hochzeit ihrer Tochter mit Kronprinz Frederik nicht mehr miterleben konnte.

Doch das war nicht die einzige Geste, mit der Kronprinzessin Mary ihrer Mutter gedachte. Sie ließ ein besonderes Detail in ihr Brautkleid einarbeiten: Henriettas Ehering! Er wurde im Kleid eingenäht, sodass die Braut den Ring während der gesamten Zeremonie und den anschließenden Feierlichkeiten nah an ihrem Herzen trug. So konnte ihre Mutter diesen besonderen Tag in gewisser Weise doch mit Mary teilen.

Text von Sophie Neumärker

Auch interessant