1. 24royal
  2. Dänemark

Prinz Christian: „Dumm und gedankenlos“ – Ärger wegen Fan-Schal  

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Prinz Christian von Dänemark ist ein großer Fußballfan und gerne im Parken Stadion in Kopenhagen zu Gast. Sein letzter Besuch sorgte allerdings für mächtig Wirbel – wegen seines Schals.

Kopenhagen – Wie viele Jungs seines Alters ist auch der zukünftige dänische Thronfolger Prinz Christian (16) absolut fußballbegeistert. Dass ihm ausgerechnet aus einem eigentlich spaßigen Ausflug ins Stadion nun von Kritikern fast ein Strick gedreht wird, damit hätte der Teenager wohl nicht gerechnet.  

Prinz Christian: „Dumm und gedankenlos“ – Ärger wegen Fan-Schal

Christian erfüllt seine Rolle innerhalb der Königsfamilie stets mit Bravour. Der älteste Sohn von Kronprinz Frederik (53) und Kronprinzessin Mary (50) zeigt sich bei formellen Anlässen immer von seiner besten Seite und sammelte bereits viele Sympathiepunkte beim Volk. Zu seiner Großmutter Königin Margrethe (82) hat er ein ausgezeichnetes Verhältnis, die Regentin schwärmte erst kürzlich in den höchsten Tönen von ihm.

Prinz Christian schaut ernst (Symbolbild).
Mit solchen Schlagzeilen hätte Prinz Christian nach seinem Stadionbesuch wohl nicht gerechnet (Symbolbild). © PPE/Imago

Bei all dem vorbildlichen Verhalten sollte man natürlich nicht vergessen, dass der Prinz mit 16 Jahren mitten in der Pubertät steckt und seine Jugend genießen möchte. Dazu gehören hin und wieder auch mal Partys und Freizeitaktivitäten mit Kumpels. Manche dieser Aktionen kommen jedoch nicht überall gut an. So wurde Christian unlängst nach dem Besuch eines Fußballspiels heftig angegangen – wegen eines Fan-Artikels.

Mit Freunden hatte Prinz Christian die Partie FC Kopenhagen gegen Brøndby IF im Parken Stadion verfolgt und war dort mit einem Fan-Schal des FCK fotografiert worden. In den sozialen Medien wurde Christian daraufhin scharf kritisiert, weil er sich durch den Schal klar zu einem Team bekannte und als Mitglied der dänischen Königsfamilie keine Neutralität bewahrte. Der Fauxpas des 16-Jährigen wurde sogar als „dumm und gedankenlos“ bezeichnet.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinz Christian: Der Palast schaltet sich ein

Die Sache schaukelte sich so sehr hoch, dass sich am Ende der Palast gezwungen sah, ein Statement abzugeben. „Wie alle anderen fußballbegeisterten Dänen muss Prinz Christian zu einem Fußballspiel gehen dürfen, ohne einem anschließenden Mediensturm ausgesetzt zu sein. Dass der Prinz als 16-Jähriger die Folgen des Schals um den Hals nicht einfach übersieht, das ist ihm meiner Meinung nach nicht vorzuwerfen. Das gestrige Spiel war ein besonderes Spiel für alle Fußballbegeisterten, und Prinz Christian muss an dieser Atmosphäre und Erfahrung teilhaben dürfen“, zitiert „Se og Hør“ die Kommunikationschefin des Königshauses. Christian habe den Schal außerdem gar nicht selbst nicht mitgebracht, sondern er sei als Fan-Artikel an alle Zuschauer in seinem Sitzbereich verteilt worden.

Erst vor wenigen Wochen war übrigens die jüngere Schwester des Prinzen ähnlich harsch kritisiert worden. Prinzessin Isabella hatte man auf Social Media negativ ausgelegt, dass sie mit 15 Jahren bereits eine Prada-Handtasche besitzt und diese auch gerne zur Schau trägt.

Auch interessant