1. 24royal
  2. Großbritannien

Archie Mountbatten-Windsor: So lebt jetzt der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Die ganze Welt kennt Archie Mountbatten-Windsor, Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan. In den USA soll er nach dem „Megxit“ jenseits royaler Zwänge aufwachsen.

Montecito Archie Mountbatten-Windsor (1) erblickte am 06. Mai 2019 als Sohn von Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) in London das Licht der Welt. Er ist das bisher einzige Kind des Paares und trägt den zweiten Vornamen Harrison.

Seine Geburt sorgte in der Öffentlichkeit für viel Aufsehen, nachdem bereits Meghans und Harrys Hochzeit sowie die Schwangerschaft der schönen Herzogin zum Medienspektakel geworden waren.

Einen königlichen Titel trägt der Queen-Urenkel jedoch nicht, da ihm seine Eltern so viel Normalität wie möglich ermöglichen wollen. Mittlerweile wohnt Archie mit seiner Familie in den USA.

Archie Mountbatten-Windsor: Die Geburt des königlichen Sprösslings

Die Schwangerschaft von Herzogin Meghan wurde am 15. Oktober 2018 vom britischen Königshaus bekannt gegeben, nachdem sich die ehemalige Schauspielerin fünf Monate zuvor mit Prinz Harry vermählt hatte. Dementsprechend groß war auch der Medienandrang um den royalen Neuankömmling.

Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrem Spross Archie.

Zum Knuddeln: Prinz Harrys Sohn wächst abseits der royalen Pflichten in den USA auf. 2021 wird aus Archie ein großer Bruder werden, denn Herzogin Meghan ist erneut schwanger. © imago images / Starface

Am 06. Mai 2019 brachte Meghan im Londoner Portland Hospital einen gesunden Jungen zur Welt. Dabei hatte die hübsche Brünette vorab angedeutet, sich eine Hausgeburt zu wünschen. Zur Sicherheit ihres Kindes entband sie schließlich in einer Privatklinik, denn die Geburt war eigentlich schon am 28. April vorgesehen gewesen.

Bei seiner Geburt wog Archie 3,3 Kilogramm und stand an siebter Stelle der britischen Thronfolge. Aufgrund der Herkunft seiner Eltern besitzt er sowohl die britische als auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Archie Mountbatten-Windsor: Deshalb trägt er keinen royalen Titel

Im Gegensatz zu ihrer Schwägerin Kate (39), Herzogin von Cambridge, verzichtete Herzogin Meghan darauf, kurz nach der Geburt mit ihrem Baby im Arm vor die Presse zu treten. Stattdessen präsentierten die stolzen Eltern ihren Nachwuchs im intimen Kreis mit nur wenigen Medienvertretern. Statt Meghan trug Prinz Harry bei dem Fototermin seinen Sohn im Arm, womit sie ein Zeichen der Modernität setzten.

Das war jedoch nicht der einzige Traditionsbruch, den das königliche Paar, das für seine unkonventionelle Art bekannt ist, wagte. Auch Archies Name sorgte für Überraschung. Bei den Buchmachern standen vor der Geburt klassische Namen wie James, Alexander, Arthur, Albert und Philip hoch im Kurs. Mit Archie Harrison hatte dagegen niemand gerechnet. 

Außerdem entschieden sich Prinz Harry und Herzogin Meghan dazu, ihn ohne königlichen Titel aufwachsen zu lassen. Von Geburt an hätte Archie den Titel Graf von Dumbarton oder Lord Archie Harrison Mountbatten-Windsor tragen können. Seine Eltern bevorzugten jedoch, ihm ein möglichst normales Leben jenseits der royalen Etikette zu ermöglichen. Statt „Lord“ heißt er also „Master Archie“, was im Englischen eine vornehme Anrede für ein Kind ist. Am 06. Juli 2019 wurde Archie bei einer privaten Zeremonie auf Schloss Windsor getauft, bei der etwa 25 Gäste aus dem engsten Familien- und Freundeskreis anwesend waren.

Archie Mountbatten-Windsor: Seine Eltern Meghan und Harry verlassen die Königsfamilie 

Am 08. Januar 2020 sollte sich das Leben des kleinen Archie für immer ändern. Seine Eltern Herzogin Meghan und Prinz Harry kündigten an, sich als ranghohe Mitglieder der britischen Königsfamilie zu verabschieden und finanziell unabhängig zu werden. Im Februar 2021 erklärten Meghan und Harry, dass sie definitiv nicht mehr zu ihren königlichen Pflichten im britischen Königshaus zurückkehren werden. Der Prinz gab damit auch seine militärischen Titel sowie verschiedene Schirmherrschaften ab.

Die Entscheidung im Januar 2020 hätten sie vor allem Archie zuliebe gefällt, da er anders als Harry selbst ohne die Zwänge der Krone aufwachsen solle. Der Mediendruck habe die Privatsphäre der dreiköpfigen Familie immer mehr eingeschränkt, ihrem Sohn wollen sie jedoch ein Leben jenseits des goldenen Käfigs ermöglichen, hieß es.

Nach der „Megxit“-Ankündigung zog die Familie erst nach Vancouver Island in Kanada, später nach Kalifornien. Nach einem kurzen Aufenthalt in Los Angeles ließen sie sich schließlich in Santa Barbara nieder. Dort wohnen sie seit August 2020 in einer Villa in Montecito und genießen ihr beschauliches Familienleben. 

Am 14.02.2021 wurde bekannt, dass Herzogin Meghan erneut schwanger ist und ein Baby erwartet. Aus Archie wird also ein großer Bruder werden.

Archie Mountbatten-Windsor: So lief sein erster öffentlicher Auftritt ab

Seit dem Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan nach Nordamerika ist öffentlich nur wenig von Archie zu sehen oder zu hören. Umso begeisterter waren die Fans, als der Junge in der ersten Folge des „Archewell“-Podcasts seiner Eltern zu hören war. Darin sprach Archie seine ersten öffentlichen Worte und wünschte den Hörern ein frohes neues Jahr.

Daraufhin brachen im Netz wilde Diskussionen darüber aus, ob der royale Sprössling einen britischen oder amerikanischen Akzent hat. Viele Medien berichteten übereinstimmend, dass er amerikanisch klinge. Schließlich war er nur ein halbes Jahr alt, als er sein Geburtsland Großbritannien verließ. 

Auch interessant