1. 24royal
  2. Großbritannien

„Es gab zwei Dianas“: Prinzessin Diana hat vor der Kamera eine andere Seite gezeigt

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Prinzessin Diana soll zu Lebzeiten in zwei Rollen geschlüpft sein. Wenn sie in offizieller Funktion unterwegs war, wirkte sie stets nahbar und charmant. Die „echte“ Diana kam jedoch nur im Kreis ihrer Familie zum Vorschein.

London – Was es heißt, im Fokus der Weltöffentlichkeit zu stehen, musste Prinzessin Diana (36, † 1997) schnell lernen. Am 24. Februar 1981 war sie von Blitzlichtgewitter umgeben, als sie zum ersten Mal ganz offiziell an der Seite von Prinz Charles (73) den neugierigen Journalisten gegenübertrat. Auch nach der Bekanntgabe der Verlobung mit dem britischen Kronprinzen wurde die Kindergärtnerin auf Schritt und Tritt von der Presse verfolgt – ein Schicksal, das Diana auf ihre ganz eigene Art und Weise bewältigte.

Hat sich die „echte Diana“ vor den Kameras versteckt?

Ein Leben im Dienst der Krone, wie es Prinzessin Diana viele Jahre lang führte, bringt einige Herausforderungen mit sich. Zu den wohl größten Hürden zählt die Unterscheidung von privatem und öffentlichem Leben. Die Royals, egal ob Lady Di oder ihr Sohn Prinz William (40), absolvieren als Vertreter des Königshauses repräsentative Pflichten, abseits des roten Teppichs können sie diese Rolle jedoch ablegen.

Sobald die Kameras nicht mehr auf sie gerichtet waren, soll sich die Königin der Herzen in die „private Diana“ verwandelt haben. (Fotomontage)
Sobald die Kameras nicht mehr auf sie gerichtet waren, soll sich die Königin der Herzen in die „private Diana“ verwandelt haben. (Fotomontage) © Mary Evans Allstar/Imago

Diese zwei Rollen (Royal / Privatperson) soll auch die damalige Kronprinzessin perfekt beherrscht haben. „Ich bin ganz sicher, dass es zwei Dianas gab. Eine, die ich kannte, die die Presse kannte, und eine private Diana. Sie konnte das sehr gut unterscheiden“, machte Royal-Experte Norbert Loh (69) im Gespräch mit „t-online“ deutlich.

Prinzessin Dianas tragischer Unfalltod: Die Königin der Herzen bleibt unvergessen

Mit nur 36 Jahren wird Prinzessin Diana plötzlich aus dem Leben gerissen. In der Nacht auf den 31. August 1997 rast ihr schwarzer Mercedes mit einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h gegen einen Pfeiler der Brücke Pont de l’Alma in Paris. Diana wird in das Krankenhaus Pitié Salpêtrière eingeliefert, wo sie um 4 Uhr morgens ihren Verletzungen erliegt.

„Mehr als je zuvor darauf angewiesen“: Auch Dianas Kinder können nicht auf die Presse verzichten

Der richtige Umgang mit der Presse spielt auch noch Jahrzehnte nach dem tragischen Unfalltod der Königin der Herzen – am 31. August jährte sich Dianas Todestag zum 25. Mal – eine große Rolle im Palast. Vor allem ihr jüngster Sohn Prinz Harry (37) und dessen Gattin Meghan Markle (41) können, so Loh, die Journalisten nicht links liegen lassen: „Sie [Harry und Meghan] haben sich nicht losgelöst von der Presse, ganz im Gegenteil. Sie sind heute mehr als je zuvor darauf angewiesen.“

Das Herzogspaar Sussex landet regelmäßig in den Schlagzeilen, kurz vor Dianas Todestag sorgte ihre Schwiegertochter erneut für Furore. Ausgerechnet im Diana-Look präsentiere sich Meghan Markle auf dem Cover des „The Cut“-Magazins. Verwendete Quellen: t-online.de

Auch interessant