1. 24royal
  2. Großbritannien

Der Great Star of Africa: Alles über den Cullinan-Diamanten – Wert, Karat, Fund und Spaltung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Wissenswertes über die Geschichte, den Wert und den Einsatz des Cullinan-Diamanten, der als Kronjuwel des britischen Königshauses das Königszepter von Edward VII. ziert.

London – Der Tower of London ist seit 1303 der Aufbewahrungsort der britischen Kronjuwelen. Sie umfassen eine Sammlung wertvoller Diamanten und Juwelen, zu der der Cullinan-Diamant Great Star of Africa auf dem Königszepter von Edward VII. (68, † 1910) gehört. Kommt es nicht bei offiziellen Anlässen zum Einsatz, wird es mit den anderen Kronjuwelen des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland im Jewel House aufbewahrt. Dieses befindet sich seit 1967 in den Waterloo Barracks, einem Gebäude im innersten Ring der Festungsanlage, die aus dem 11. Jahrhundert stammt.

Der Great Star of Africa: Der zweitgrößte geschliffene Diamant der Welt

Beim Great Star of Africa handelt es sich um einen Diamanten, der auch unter dem Namen Cullinan I bekannt ist. Er entstand durch Spaltung des Cullinan-Diamanten, der im Rohzustand 3.106,75 Karat hatte, was über 621 Gramm entsprach. Damit war er 1905 der größte jemals gefunden Diamanten der Geschichte.

Der Diamant wurde in 96 kleine sowie neun große Teile gespalten. Letztere tragen die Namen Cullinan I bis Cullinan IX und bilden einen Bestandteil der Kronjuwelen des Vereinigten Königreichs.

Nahaufnahme des Königszepters von Edward VII.

Das Königszepter von Edward VII. mit dem kostbaren Great Star of Africa. © IMAGO / United Archives International

Cullinan I, der Great Star of Africa, hat 530,2 Karat (106,04 Gramm). Er weist eine Höhe von 53, eine Breite von 44 und eine Tiefe von 29 Millimetern auf und stellt damit den größten der neun Cullinan-Diamanten dar. Einschließlich Kalette und Tafel besitzt der birnenförmig geschliffene Great Star of Africa 76 Facetten und ist somit der zweitgrößte geschliffenen Diamanten auf der Welt. 2018 benannte der britische Automobilhersteller Rolls-Royce seinen ersten SUV nach dem Diamanten – den Rolls-Royce Cullinan.

Der Great Star of Africa: Die Geschichte des Cullinan-Diamanten

Am 26. Januar 1905 wurde in der Kleinstadt Cullinan, 38 Kilometer östlich der südafrikanischen Stadt Pretoria, der bislang größte Diamant der Geschichte entdeckt. Er wurde in der Premier Mine in einer Tiefe von neun Metern gefunden und nach dem Minenbesitzer Thomas Cullinan benannt, dessen Namen auch die Stadt trägt.

1906 wurde der Provinz Transvaal die innere Selbstverwaltung zugestanden. Ein Jahr später schlug Premier Louis Botha (56, † 1919) dem Parlament vor, den Rohdiamanten zu kaufen, um ihn dem damaligen britischen König Edward VII. als Ausdruck der Wertschätzung zu schenken. Wenig später wurde der Diamant dem Monarchen dann anlässlich seines 66. Geburtstags am 09. November überreicht. 1908 führte der Schleifer Joseph Asscher im renommierten Amsterdamer Unternehmen seines Bruders Abraham Asscher (69, † 1950) die Spaltung des Cullinan-Diamanten in 105 Teile durch.

Während der Regentschaft von Edward VII. wurde der Great Star of Africa in das sogenannte „Zepter mit dem Kreuz“ eingearbeitet. Es ist seitdem auch das Königszepter von Edward VII. bekannt und zählt zu den Kronjuwelen des Vereinigten Königreichs.

Der Great Star of Africa: Wert und Einsatz des Diamanten Cullinan I

Der Great Star of Africa hat einen geschätzten Wert von 45 Millionen Euro. Sein Schätzwert resultiert aus seiner Farbgüte, seiner Reinheit, seinem Schliff und seinen Karat. Er ist der kostbarste Diamant auf dem 92,2 Zentimeter langen, mit zahlreichen Edelsteinen verzierten Zepter von Edward VII., das ursprünglich aus dem Jahr 1661 stammt. Es symbolisiert königliche Macht und kommt bei Krönungszeremonien zum Einsatz, bei denen es der Monarch in seiner rechten Hand hält.

Eine weitere Besonderheit des Great Star of Africa ist seine Verarbeitung, die es gestattet, ihn auch als Anstecker oder Anhänger zu tragen. Zur Parlamentseröffnung von 1909 trug ihn die Ehefrau von Edward VII., Alexandra von Dänemark (80, † 1925), in Verbindung mit dem Cullinan II erstmals als Brosche.

Auch interessant