1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Kate

Herzogin Kate von Cambridge: So wurde sie zur Ehefrau von Prinz William und Mutter ihrer drei Kinder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Bevor Kate Middleton zur beliebten Herzogin von Cambridge und Ehefrau von Prinz William wurde, musste sie einige Hürden und sogar eine Trennung überwinden. 

London – Herzogin Catherine wurde am 09. Januar 1982 unter dem vollen Namen Catherine Elizabeth Middleton in der englischen Stadt Reading geboren. Ihre Eltern sind die Versandhandelsbetreiber Michael Francis Middleton und Carole Elizabeth Middleton. Sie hat zwei jüngere Geschwister namens Philippa „Pippa“ und James Middleton.

Während des Studiums lernte die meist nur als „Kate“ bekannte Britin Prinz William kennen und lieben. 2007 trennte sich das Paar kurzzeitig, doch die Versöhnung folgte schnell. Im November 2010 gaben William und Kate ihre Verlobung bekannt und feierten im Jahr darauf eine Märchenhochzeit in der Westminster Abbey.

Mit der Eheschließung nahm Catherine den Titel Herzogin von Cambridge an. Das Glück des Paares wurde schließlich von den drei Kindern George, Charlotte und Louis gekrönt.

Herzogin Kate: Kindheit und Kennenlernen mit Prinz William 

Obwohl Kate Middletons Familie nicht adelig ist, ist sie dank des Familienbetriebs „Party Pieces“, die Kinder mit Partyzubehör ausstattet, sehr wohlhabend. Dementsprechend privilegiert wuchs auch die spätere Herzogin von Cambridge auf. Ihren Schulabschluss machte sie am prestigeträchtigen Marlborough College in Wiltshire, das auch Prinzessin Eugenie von York besuchte. Anschließend verbrachte die Absolventin ein Jahr im Ausland und arbeitete unter anderem in Chile an einem Entwicklungsprojekt mit. 

Herzogin Kate aus dem britischen Königshaus.
Herzogin Kate hatte es anfangs schwer als Bürgerliche im britischen Königshaus. Doch jetzt ist sie sehr beliebt. © IMAGO / ZUMA Wire

Im September 2001 begann Kate ihr Studium der Kunstgeschichte an der St.-Andrews-Universität in Schottland. Dort lernte sie Prinz William kennen, mit dem sie gemeinsam in einer WG wohnte. 2002 funkte es dann zwischen den beiden Studenten, ihre Beziehung hielten sie jedoch vorerst vor der Öffentlichkeit geheim.

Erst nachdem im April 2004 Fotos des Paares während eines Ski-Urlaubs auftauchten, wurde ihre Romanze publik. Daraufhin hatte Kate keine ruhige Minute mehr und sah sich immer mehr Druck durch die Öffentlichkeit ausgesetzt. Als Resultat trennte sich das Paar im Frühling 2007. 

Kate Middleton wird zu Herzogin Catherine

Glücklicherweise war die Liebesgeschichte von Kate Middleton und Prinz William damit noch nicht zu Ende. Bereits wenige Monate später versöhnte sich das Paar. In den darauffolgenden Jahren nahm Kate bei einer Reihe von offiziellen Terminen mit der britischen Königsfamilie teil und heizte damit Spekulationen um eine Verlobung an. Da diese lange Zeit auf sich warten ließ, wurde sie von den Medien auch als „Waity Katie“ („Wartende Katie“) verspottet.

Erst im November 2010 wurde die erhoffte Neuigkeit bekanntgegeben: Während eines gemeinsamen Urlaubs in Kenia hatte sich das Paar verlobt. Die Öffentlichkeit war entzückt und alle Augen richteten sich auf die bevorstehende Hochzeit. Diese fand am 29. April 2011 in der Westminster Abbey in London statt und wurde weltweit auf der Videoplattform YouTube übertragen. Als Trauzeugen fungierten Kates Schwester Pippa Middleton sowie Williams Bruder Prinz Harry. Auch das traumhafte „Alexander McQueen“-Kleid der Braut erregte viel Aufmerksamkeit. Mit der Hochzeit wurde Kate offiziell zur Herzogin von Cambridge. 

Herzogin Kate: Drei Kinder krönen ihr Familienglück mit Prinz William

Nach der Traumhochzeit richteten sich alle Augen auf den Bauch von Herzogin Catherine. Im Dezember 2012 kam dann die ersehnte Nachricht des Kensington-Palastes: Die schöne Frau von Prinz William erwartet ein Baby. Am 22. Juli 2013 erblickte der zukünftige Thronfolger Prinz George Alexander Louis das Licht der Welt.

Bereits im Jahr darauf wurde Kates zweite Schwangerschaft bekannt gegeben. Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana wurde am 02. Mai 2015 geboren. Doch die royale Familienplanung war damit noch nicht abgeschlossen: Im September 2017 jubelte die Welt über Kates erneute Schwangerschaft. Ihr drittes Kind Prinz Louis Arthur Charles kam am 23. April 2018 zur Welt.

Bei allen drei Schwangerschaften hatte Kate mit schwerer Übelkeit, auch Hyperemesis gravidarum genannt, zu kämpfen und musste teilweise sogar im Krankenhaus behandelt werden. Aus diesem Grund musste sie auch einige öffentliche Termine absagen.

Herzogin Kate: Warum sie vom britischen Volk geliebt wird

Heute ist Herzogin Catherine eines der beliebtesten Mitglieder des britischen Königshauses. Bei einer Umfrage der Plattform „YouGov“ in Großbritannien wurde sie 2020 zum drittpopulärsten Royal hinter Prinz William (Platz 2) und Queen Elizabeth (Platz 1) gewählt. Kate gilt als sympathisch, offen, pflichtbewusst, volksnah und bodenständig. Außerdem begeistert sie mit ihrem Gespür für Mode und gilt als Trendsetterin.

Auch ihr beschauliches Familienleben mit William und den drei Kindern kommt beim Volk gut an. Dabei war ihr Verhältnis zur Presse nicht immer gut: Einst wurde der Herzogin Faulheit vorgeworfen, weil sie nach ihrem Studium einige Zeit lang keiner Arbeit nachging. So wurde ihr auch der Spitzname „Lady of Leisure“ („Lady Freizeit“) verpasst. 

Auch interessant