1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Kate

Herzogin Kate: Was macht ihre kleine Schwester Pippa?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Zehn Jahre nach Kate und Williams Traumhochzeit denken viele zurück an Pippas Kleiderwahl, die sie bekannt machte. War der Auftritt für Kates kleine Schwester Fluch oder Segen?

London – 2008 wählte der Tatler (britisches Adelsmagazin) Pippa Middleton zu Englands begehrtestem Single. 2011 gaben sich Kate (39) und Prinz William (38) vor laufenden Kameras in der Londoner Westminster Abbey vor 1.900 geladenen Gästen das Jawort. 2012 schrieb der Spiegel, Pippa sei eine der meistfotografierten Frauen der Welt. Was war passiert? Pippas (36) Auftritt als Trauzeugin und Brautjungfer im figurbetonten weißen Kleid von Sarah Burton (47) bei Kates Hochzeit katapultierte sie über Wochen in der ganzen Welt in die Schlagzeilen. Keine leichte Situation für die damals 26-jährige Britin. Eben noch ein beliebter Single in England, wurde ihr jetzt vorgeworfen, sie hätte ihrer Schwester bei der royalen Märchenhochzeit die Show gestohlen. Der Hype um Pippa nahm teilweise obsessive Züge an. Doch hat ihr die Aufmerksamkeit genutzt oder geschadet?

Herzogin Kate: Was macht ihre kleine Schwester Pippa?

Ein Blick auf die Fakten der letzten zehn Jahre schafft schnell Klarheit. Für einen „Partyratgeber“, den Pippa, die zu der Zeit um die Hochzeit ihrer Schwester als Event-Managerin arbeitete, bekam sie vom Verlag Viking Press das stolze Honorar von 400.000 britischen Pfund (umgerechnet etwa 460.000 Euro). Obwohl das Buch nur wenige Käufer gewinnen konnte, setzte sie ihre Tätigkeit als Partyplanerin und Autorin fort – mit eher mäßigem Erfolg.

2012 lernte sie ihren künftigen Ehemann, den britischen Hedgefonds-Manager James Matthews (45) kennen und heiratete ihn am 20. Mai 2017 in der englischen Grafschaft Berkshire. Im Oktober 2018 brachte sie den ersten gemeinsamen Sohn Arthur Michael William (2) zur Welt, gefolgt von Töchterchen Grace Elizabeth Jane die Mitte März dieses Jahres das Licht der Welt erblickt hat.

Herzogin Kate: Schwester Pippa ist wie sie ein Mitglied der High Society

Pippa und James Matthews sitzten bei einem Tennisturnier nebeneinander. Pippa schaut direkt in die Kamera

Pippa und James Matthews sind heute Teil der britischen High Society © Anthony Devlin/dpa

Obwohl James Matthews (45) nicht adlig ist, zählt der millionenschwere Manager definitiv zur britischen High Society. Gemeinsam haben sie im Londoner Nobelbezirk Chelsea ein Heim gefunden das auf 19 Millionen geschätzt wird. Das Anwesen in West London soll sich über fünf Stockwerke erstrecken, sechs Schlafzimmer und einen Raum für Personal haben. In Sachen Wohnkomfort steht Pippa ihrer Schwester Kate, der Herzogin von Cambridge, in nichts nach. Sie haben beide Kinder im Kleinkindalter und haben sich immer gut verstanden.

Als Vollzeit-Mama spaziert Pippa schon wenige Wochen nach der Geburt mit Kinderwagen und Sohn an der Hand durch Chelsea und sieht sehr zufrieden aus. Die Presse ist zwar nicht völlig verstummt, aber geschadet hat ihr der Rummel definitiv auch nicht.

Auch interessant