1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. William und Kate

So streng sind William und Kate zu ihren Kindern – Insider enthüllt absolutes Tabu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Magdalena Fürthauer

William und Kate wirken mit ihren drei Kindern wie eine wahre Bilderbuchfamilie. Doch laut einem Insider haben die Royals durchaus strenge Regeln – und halten eines gar nicht aus.

London – Die britischen Royals gelten als echte Vorzeigefamilie – bis auf Prinz Andrew (61), den nach dem mutmaßlichen Missbrauchsskandal nun erneut Fotos belasten. Umso harmonischer wirkt daher wohl die Familie rund um William (39) und Kate (40). Seit Jahren verzaubern die Kinder George (8), Charlotte (6) und Louis (3) die Öffentlichkeit. Doch ein Insider verrät jetzt, dass es im Herzogs-Haus von Cambridge weitaus strenger zugeht, als man meinen möchte.

Royals: So streng sind William und Kate zu ihren Kindern – Insider verrät absolutes Tabu 

Grundsätzlich hätten William und Kate eine wunderbare Beziehung zu ihren Kindern, so ein Insider gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“. Doch es gebe ein striktes Tabu, dass die beiden Adeligen nicht dulden würden. „Schreien ist absolut verboten für die Kinder und wenn es auch nur das kleinste Anzeichen dafür gibt, dass sie miteinander schreien, gibt es Konsequenzen“, so die anonymisierte Quelle.

Unter anderem für diesen Fall hätten sich William und Kate etwas ganz besonderes einfallen lassen: das sogenannte „Chat-Sofa“. Dort würde sich einer der beiden mit dem Kind, das die Regeln gebrochen hat, hinsetzen und ruhig über die Situation sprechen. „Die Dinge und Konsequenzen werden erklärt, aber sie schreien nie mit einem der Kinder“, berichtet der Insider weiter.

Prinz William und Herzogin Kate (Symbolbild)
Die Royals William und Kate sind offenbar recht streng in ihrer Erziehung (Symbolbild). © i-Images/Imago

Royals: Strenge Erziehung von William und Kate

Dabei sei Kate „etwas strenger“ als William. Die Idee des „Chat-Sofas“ könnte also wohl von ihr stammen. Gemeinsam mit ihrer Nanny habe das Paar klare Regeln definiert, was die Kinder dürften und wie sie zu disziplinieren seien. Doch obwohl sie ziemlich streng in der Erziehung seien, hätten William und Kate die „magische Fähigkeit“, eben nicht streng zu wirken. „Sie können den Kindern wunderbar zuhören, trotzdem und vielleicht auch indem sie recht strikt sind“, lobt der Insider die Royals.

Ganz insgesamt seien die Kinder der beiden wunderbar erzogen und würden immer gelobt werden, sobald sie irgendwo öffentlich auftreten. Über die Sprösslinge des Duke und der Duchess of Cambridge ist somit weit mehr bekannt, als über den Nachwuchs von Harry (37) und Meghan (40). So heizen William und Kate die Gerüchteküche um ein mögliches viertes Baby selbst an. (mef) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant