1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. William und Kate

William und Kate: Rührende Geste auf bewegenden Abschied todkranker Moderatorin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge würdigen Deborah James, die selbst sterbenskrank Spenden von über 3,5 Millionen Euro für die Krebsforschung gesammelt hat. Ein trauriger Abschied.

London – BBC-Podcasterin Deborah James (40) ist unheilbar an Darmkrebs erkrankt. Seit 2016 hat die zweifache Mutter tapfer und öffentlich um ihr Leben gekämpft, im Endstadium bereitet sie sich nun auf ihren Tod vor. In einem berührenden öffentlich Statement nahm sie vor wenigen Tag Abschied von ihren Fans und verkündete auch die Gründung eines Krebs-Fonds, der innerhalb weniger Tage enorme Summen einsammelte. Auch die Cambridges fanden Worte voller Liebe für Deborah.

William und Kate: Rührende Geste auf bewegenden Abschied todkranker Moderatorin

„Es ist die Nachricht, die ich nie schreiben wollte“, beginnen die traurigen Zeilen. „Wir haben alles versucht, aber mein Körper spielt einfach nicht mehr mit“, verabschiedete sich die BBC-Moderatorin auf Instagram von ihren über 500.000 Followern. „Ich bin jetzt in die häusliche Hospizpflege verlegt worden, mit meiner unglaublichen Familie um mich herum. Der Schwerpunkt liegt jetzt darauf, sicherzustellen, dass ich keine Schmerzen habe und Zeit mit ihnen verbringe.“

Kate Middleton und Prinz William nahmen starken Anteil am Abschied der todkranken Moderatorin Deborah James.
Kate Middleton und Prinz William nahmen starken Anteil am Abschiedsbrief der Moderatorin Deborah James (Symbolbild). © i-Images/Imago

Deborah James ist dem Tod geweiht, sie wird nicht mehr gesund. Doch anderen Betroffenen möchte sie helfen. In einer beispiellosen Aktion verkündet die Moderatorin die Gründung ihres „Bowelbabe Fund“ („bowel cancer“ engl. für Darmkrebs), einer Wohltätigkeitsorganisation für Darmkrebserkrankte. Ihr trauriges Schicksal lässt keinen kalt, laut „Daily Mail“ sind schon über drei Millionen Pfund (3,5 Millionen Euro) eingegangen. Täglich käme eine Million Pfund dazu, heißt es.

Herzogin Kate (40) und Prinz William (39), die gerade erst die Gedenkstätte für die Terroropfer von Manchester eingeweiht hatten, konnten nicht anders. Mit berührenden Worten sagten sie Deborah James Unterstützung für ihre Gründung in den Kinderschuhen zu. Der Enkel von Queen Elizabeth II. (96) weiß selbst, was es bedeutet, zu früh Abschied von einer geliebten Mutter nehmen zu müssen. Deborah wird einen 14-jährigen Sohn und eine 12-jährige Tochter hinterlassen. Seine Worte zeigen seine volle Emotion.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

William und Kate: „Deborah, unsere Gedanken sind bei dir, deiner Familie und deinen Freunden“

„Wir sind so traurig“, twitterten William und Kate als Reaktion auf ihr Abschiedsposting. Deborah James sei „einer dieser besonderen Menschen“, würdigen Kate und William die Moderatorin. „Ihre unermüdlichen Bemühungen, das Bewusstsein für Darmkrebs zu schärfen und die Stigmatisierung der Behandlung zu beenden, sind inspirierend.“

Ihre letzten Tage verbringt Deborah in ihrem Elternhaus in Woking südwestlich von London. „Niemand weiß, wie lange ich noch habe, aber ich kann nicht mehr gehen, ich schlafe die meiste Zeit des Tages, und die meisten Dinge, die ich für selbstverständlich hielt, sind nur noch ein Wunschtraum“, beschreibt sie ihren aktuellen Zustand.

Es bleibt nur Abschied zu nehmen: „Deborah, unsere Gedanken sind bei dir, deiner Familie und deinen Freunden“, schreibt das Herzogspaar an die Moderatorin, die so vielen Menschen, die mit dem Krebs leben, noch Hoffnung gibt.

Auch interessant