1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. William und Kate

Moderne Monarchie: William und Kate wollen auf royale Anrede verzichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Um der Monarchie zu neuem Glanz zu verhelfen, wollen William und Kate offenbar auf ihre Titel verzichten. Steife und förmliche Anreden sollen der Vergangenheit angehören.

London – Dass Queen Elizabeth II. (96) Wert auf Traditionen legt, ist kein Geheimnis. Die britische Monarchin hält sich gerne an das strenge Regelwerk der Krone und achtet in Sachen Tischmanieren, Verbeugungen & Co. stets auf das Protokoll. Dieses doch etwas angestaubte Image wieder aufzupolieren, scheint Aufgabe der jüngeren Nachwuchsgeneration rund um Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) zu sein.

Verzicht auf Titel: William und Kate wollen Monarchie modernisieren

Die aktuelle Nummer drei der britischen Thronfolge, Prinz William, macht sich schon jetzt Gedanken über seine Zukunft als König. Sobald er die Krone trägt, will der dreifache Vater der etwas angestaubten Monarchie wohl neues Leben einhauchen, erste Veränderungen soll er bereits jetzt vorantreiben. Unterstützung bekommt er dabei von Ehefrau Kate. Das Herzogspaar Cambridge erfreut sich bei seinen Landsleuten großer Beliebtheit, der ein oder andere Fehltritt unterläuft ihm aber dennoch. Weil William und Kate wegen ihrer Karibikreise scharfe Kritik einstecken mussten, möchten die beiden bei ihren bevorstehenden Auftritten einiges anders machen. 

William und Kate sollen in Zukunft auf ihre royale Titel verzichten wollen, um eine moderne Monarchie zu repräsentieren.
Prinz William und Herzogin Kate wollen in Zukunft wohl auf ihre royale Titel verzichten, um eine moderne Monarchie zu repräsentieren (Symbolbild). © Doug Peters/Imago

Von welchen Traditionen und Regeln der britischen Royals sich Prinz William und Herzogin Kate lösen möchte, hat eine Palast-Quelle dem „Sunday Mirror“ anvertraut: „Sie wollen versuchen, Verbeugungen und Knickse in der Öffentlichkeit zu vermeiden, nahbarer, weniger förmlich, weniger spießig zu sein, und sich von vielen Traditionen loszureißen und sich auf eine moderne Monarchie zu konzentrieren.“ Zu dieser „modernen Monarchie“ gehört scheinbar auch der bewusste Verzicht auf royale Titel in der Öffentlichkeit. Wenn sie in offizieller Funktion unterwegs sind, will das Elternpaar, so die Palast-Quelle, als „Wills und Kate“ auftreten und nicht als „Herzog und Herzogin“.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Verzicht auf Titel: Auf das Herzogspaar Cambridge ist Verlass

William und Kate zählen zweifelsohne zu den Sympathieträgern der Königsfamilie und haben in den letzten Jahren zudem das Vertrauen von Queen Elizabeth gewonnen. Dass die Monarchin große Stücke auf das Paar hält, zeigten auch ihre Auftritte beim Thronjubiläum 2022 der Queen. Während unter anderem Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) vom Palast-Balkon verbannt wurden, durften sich die Cambridges als aktive Royals neben der Jubilarin zeigen.

Auch interessant