1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. William und Kate

William und Kate wollen Amerikaner für sich gewinnen: Konkurrenz für Harry und Meghan

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Harry und Meghan vs. William und Kate: Die beiden Herzogspaare kämpfen in den USA um Sympathiepunkte. (Fotomontage)
Harry und Meghan vs. William und Kate: Die beiden Herzogspaare kämpfen in den USA um Sympathiepunkte. (Fotomontage) © PPE/Imago & Jeff Spicer/dpa

Harry und Meghan sorgen in ihrer Wahlheimat USA regelmäßig für Furore – zum Leidwesen von Prinz William. Der britische Royal möchte auch auf der anderen Seite des Atlantiks von sich reden machen. Ist er eifersüchtig auf seinen Bruder?

London – Vor zwei Jahren hat Prinz Harry (37) sein altes Zuhause hinter sich gelassen. An der Seite von Ehefrau Meghan Markle (40) hat sich der ehemalige Senior Royal in Kalifornien ein neues Leben aufgebaut. Dass er sich dank seines Umzugs auch einen Platz im US-Rampenlicht verschafft hat, will sein Bruder Prinz William (40) wohl nicht auf sich sitzen lassen.

Prinz William will größere Präsenz in den USA: Nimmt er sich ein Beispiel an Harry und Meghan?

Weil Meghan als gebürtige Amerikanerin in das britische Königshaus eingeheiratet wird, verfolgen viele ihrer Landsleute die Neuigkeiten über die ehemalige Schauspielerin und ihre Familie mit großem Interesse. Damit das auch so bleibt, sorgen Harry und Meghan mit der Veröffentlichung von Memoiren, TV-Auftritten & Co. auch weiterhin für Schlagzeilen. William und seine Gattin Kate Middleton (40) werden derweil in die zweite Reihe gedrängt, der zukünftige Thronfolger will die Gunst der Amerikaner aber offenbar zurückgewinnen.

Wie Meghans Vertrauter Omid Scobie (41) in seiner „Yahoo! News“-Kolumne berichtet, habe ihm eine Quelle anvertraut, dass Prinz William große USA-Pläne schmiede. „William möchte, dass seine Arbeit auch außerhalb des Vereinigten Königreichs und der royalen Blase anerkannt wird und Wirkung zeigt“, verrät der Insider gegenüber Scobie. Vor allem die Wohltätigkeitsarbeit in den USA soll zu Williams Prioritäten zählen.

William und Kate können mit Boston-Besuch wichtige Sympathiepunkte sammeln

Omid Scobie vermutet, dass auch ein „kleiner Konkurrenzkampf mit seinem Bruder“ hinter den Plänen von Prinz William stecken könnte. Harry und Meghan treiben nach wie vor die Arbeit ihrer Stiftung Archewell voran und wollen deren Einfluss in den Vereinigten Staaten ausbauen.

Dass Prinz Wiliams Blick gen Amerika gerichtet ist, macht auch eine der wichtigsten Reisen der Cambridges in diesem Jahr deutlich. Der diesjährige Earthshot-Preis wird in Boston vergeben, für die Verleihung des Umweltpreises reisen William und Kate im Dezember in die USA. Verwendete Quellen: uk.news.yahoo.com

Auch interessant