1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Harry und Meghan

Harry und Meghan: Hängt nach diesem Auftritt der Haussegen schief?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Prinz Harry hat erneut einen echten Überraschungsauftritt hingelegt. Sein Besuch in Texas sorgte allerdings nicht überall für Begeisterung. Was wohl Meghan dazu sagt?

Fort Worth – Herzogin Meghan (40) engagiert sich seit Jahren in besonderem Maße für den Tierschutz. Dass sich ihr Ehemann Harry (37) für seinen jüngsten Auftritt ausgerechnet ein Event ausgesucht hat, das nicht gerade für Tierwohl steht, dürfte bei den Sussexes für Diskussionsstoff sorgen.

Harry und Meghan: Hängt nach diesem Auftritt der Haussegen schief?

Prinz Harry scheint offenbar Gefallen an Überraschungsauftritten gefunden zu haben. Erst vor wenigen Wochen wurde der Enkelsohn von Queen Elizabeth (95) beim Super Bowl gesichtet. Während seine Ehefrau Meghan sich in Montecito um die Kinder kümmerte, verfolgte er gemeinsam mit seiner Cousine Eugenie (31) das Endspiel der NFL in Inglewood und sorgte für erstaunte Gesichter im Publikum.

Zuletzt wurde sogar gemunkelt, dass Harry bei der Oscar-Verleihung in Erscheinung treten könnte. Über konkrete Pläne ist bisher offiziell nichts bekannt, in der Presse war jedoch vermehrt von einem möglichen spontanen Gastspiel die Rede. Wenn die Academy Awards Ende März verliehen werden, wird sich zeigen, was an den Gerüchten dran ist.

Harrys jüngster medienwirksamer Termin kam ebenfalls überraschend. In Fort Worth in Texas tauchte der 37-Jährige plötzlich bei einem Rodeo auf. Seine Ehefrau Meghan dürfte darüber aber wohl alles andere als begeistert gewesen sein.

Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen nebeneinander und schauen sich an (Symbolbild).
Herzogin Meghan ist bekennende Tierschützerin – Prinz Harry neuerdings offenbar Rodeo-Fan (Symbolbild). © Dominic Lipinski/dpa

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Harry und Meghan: Besucher waren „schockiert“ vom Rodeo-Besuch

Als bekennende Tierschützerin gehören Rodeos sicherlich nicht zu den favorisierten Events der Herzogin von Sussex. Bullenreiten hat in Texas zwar eine lange Tradition, jedoch sind die sportlichen Wettbewerbe aufgrund des Tierwohls auch massiv umstritten. Harry schien dies allerdings nicht weiter gestört zu haben. Mit obligatorischem Cowboyhut auf dem Kopf amüsierte sich der Sohn von Prinz Charles (73) offenbar bestens beim Stockyards Championship Rodeo. Eine Mitarbeiterin der Veranstaltung veröffentlichte später einen Schnappschuss des Royals im Netz und bedankte sich für seinen Besuch. Ihr Beitrag wurde zwar inzwischen entfernt, das Foto wurde jedoch von anderen Social-Media-Accounts weiter verbreitet.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, sollen mehrere Gäste regelrecht „schockiert“ von der Anwesenheit des Prinzen bei dem „durch und durch amerikanischen Event“ gewesen sein. Harry hatte sich in den USA zuletzt keine Freunde gemacht, als er den ersten Zusatzartikel der US-Verfassung, der sich unter anderem mit der Pressefreiheit befasst, als „bescheuert“ bezeichnet hatte. „Angesichts dessen, dass er so wenig Respekt für den ersten Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten hat und seine Frau eine Tierschutzaktivistin ist, ist es schockierend, dass er dachte, er könnte sich hier zeigen“, zitiert die „Daily Mail“ eine Besucherin des Rodeos. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant