1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Harry und Meghan

„Harry und Meghan spielen das Opfer“: Palast fürchtet sich vor neuen Enthüllungen

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Harry und Meghan haben in ihrem ersten Oprah-Winfrey-Interview ihre Sicht der Dinge geschildert, was weltweit für Negativschlagzeilen sorgte. (Symbolbild/Fotomontage)
Harry und Meghan haben in ihrem ersten Oprah-Winfrey-Interview ihre Sicht der Dinge geschildert, was weltweit für Negativschlagzeilen sorgte. (Symbolbild/Fotomontage) © Andrew Milligan/Dominic Lipinski/dpa

Harry und Meghan könnten mit einem zweiten Oprah-Winfrey-Interview erneut einen riesigen Skandal auslösen. Bereits in ihrem ersten Gespräch fanden die Ex-Royals klare Worte, einen zweiten Rundumschlag möchte der Palast jedoch vermeiden. Werden weitere Enthüllungen die Krone zum Wackeln bringen?

London – Wer im Buckingham-Palast die Namen Harry und Meghan zur Sprache bringt, dürfte einige eisige Blicke ernten. Vor allem ein Thema soll im Moment dafür sorgen, dass der königliche Haussegen schief hängt. Der Gedanke an ein weiteres Enthüllungsinterview von Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) macht die Mitarbeiter der Königsfamilie nervös.

Palast möchte Drama mit Harry und Meghan vermeiden

In ihrem großen TV-Interview mit Oprah Winfrey (68), dessen Ausstrahlung im Frühjahr 2021 ein riesiges Medienecho auslöste, packte das Herzogspaar Sussex ein pikantes Detail nach dem anderen aus. Solch einen verbalen Angriff der beiden Aussteiger möchte das Königshaus offenbar nicht noch einmal durchmachen müssen.

Um nicht den Ärger der Sussexes auf sich zu ziehen, soll der Palast, so Royal-Experte Duncan Lacormbe, deshalb ganz bewusst den Bericht über die Untersuchung der Mobbingvorwürfe gegen Meghan Markle unter Verschluss halten. Mehrere Mitarbeiter hatten die ehemalige Schauspielerin des Mobbings beschuldigt, woraufhin der Palast Nachforschungen anstellte. Das Ergebnis dieser Untersuchung wurde allerdings nicht veröffentlicht – aus Kalkül?

Neue Enthüllungen? Harry und Meghan nehmen in Oprah Winfrey Anwesenheit kein Blatt vor den Mund

„Ich denke, dass sie [Britisches Königshaus] wissen, dass das Nächste, was möglicherweise passieren wird, wenn sie den Bericht veröffentlichen, darin besteht, dass Harry und Meghan das Opfer spielen und zu Oprah gehen und eine weitere Welt voller Schmerz verursachen“, erklärte Lacormbe dem „Express“ zufolge in der „True Royalty“-Sendung „The Royal Beat“. Ein zweites Interview mit Oprah Winfrey dürfte neue Negativschlagzeilen nach sich ziehen, die dem Ruf der Krone schaden könnten.

Erst vor wenigen Wochen wurden Harry und Meghan auf dem Weg zum Anwesen von Oprah Winfrey abgelichtet, was die Gerüchteküche zum Brodeln brachte. Hinter dem Treffen könnte ein freundschaftlicher Besuch stecken, einige Fans deuten es wiederum als klares Indiz für einen bevorstehenden TV-Auftritt. Verwendete Quellen: express.co.uk

Auch interessant