1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Herzogin Meghan & Herzogin Kate: Waffenstillstand dank Baby Lili?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Erst vor wenigen Wochen kam die Tochter von Harry und Meghan zur Welt. Schon jetzt könnte die kleine Lili aber zur Versöhnung ihrer Eltern mit der Königsfamilie beitragen. 

Montecito – Die Fronten zwischen dem britischen Königshaus und Prinz Harry (36) sind nach wie vor verhärtet. Eine Aussöhnung der Royal Family mit den Sussexes scheint mittlerweile nahezu unmöglich. Ausgerechnet die kleine Lilibet Diana Mountbatten-Windsor, die am 4. Juni geboren wurde, soll nun aber der Grund dafür sein, weshalb sich zumindest die Stimmung zwischen Herzogin Kate (39) und Herzogin Meghan (39) angeblich schon ein bisschen gebessert habe. 

Herzogin Kate & Herzogin Meghan: Waffenstillstand dank Baby Lili?

Nach immer neuen Vorwürfen und Anschuldigen von Prinz Harry gegenüber seiner Familie in England sollte man meinen, das Tischtuch zwischen den beiden Parteien sei nun endgültig zerschnitten. Bei der Enthüllung der Diana-Statue vor wenigen Wochen blieb ein neuer Eklat zwischen Prinz William und seinem Bruder zwar aus, von einem herzlichen Umgang unter Geschwistern war allerdings auch nicht viel zu merken.

Wie das Portal „Us Weekly“ berichtet, soll inzwischen jedoch zumindest die Stimmung zwischen Herzogin Meghan und ihrer Schwägerin Herzogin Kate längst nicht mehr so eisig sein, wie man vielleicht annehmen möchte. Als Grund dafür wird der jüngste Familienzuwachs, Baby Lili, genannt.

Herzogin Kate und Herzogin Meghan sitzen fröhlich lächelnd nebeneinander (Symbolbild).
Herzogin Kate und Herzogin Meghan sollen sich wieder besser verstehen (Symbolbild). © Ben Curtis/dpa

Herzogin Kate & Herzogin Meghan: „Es ist sinnlos, an dem Groll festzuhalten“

„Die Spannungen zwischen Meghan und Kate haben sich beruhigt. Kate hat Meghan sogar ein Geschenk für das Baby geschickt. Sie verstehen sich besser und haben seit der Geburt von Lilibet Textnachrichten ausgetauscht. […] Sie fühlen sich verbunden, weil sie beide Töchter haben und können es nicht erwarten, dass sich alle Cousins und Cousinen kennenlernen“, zitiert „Us Weekly“ einen Insider.

Bei dem Skandal-Interview mit Oprah Winfrey (67) im vergangenen März hatte Herzogin Meghan ihrer Schwägerin noch vorgeworfen, sie vor ihrer eigenen Hochzeit mit Prinz Harry zum Weinen gebracht zu haben. Der Vorfall, bei dem es um die Kleider der Blumenmädchen gegangen sein soll, scheint nun aber offenbar vergessen zu sein. „Der Zwischenfall mit den Blumenmädchen-Kleidern ist schon so lange her und es ist sinnlos, an dem Groll festzuhalten. Es ist verschwendete Energie. Sie haben Waffenstillstand geschlossen“, so die Quelle.

Ob die kleine Lili am Ende ihre Eltern und die Familie ihres Vaters einander wirklich wieder näherbringen kann, bleibt abzuwarten. Bis jetzt ist noch nicht klar, wann die Königsfamilie Harrys Tochter erstmals persönlich kennenlernen wird.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant