1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Harry und Meghan

Herzogin Meghan: Fans schäumen vor Wut über ihre Wortwahl

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Herzogin Meghan erklärte öffentlich ihre Liebe zu ihrem „unglaublichen“ Ehemann Harry vor Tausenden von Zuschauern. Doch ihre Formulierung erntet sie viel Kritik.

Den Haag – Bei der Eröffnungsfeier der Invictus Games hat Herzogin Meghan (40) sich in den Augen vieler Fans sich ein starkes Stück geleistet, als sie ihren Ehemann Prinz Harry (37) mit den Worten ihrer Wahl vorgestellt hat. Dabei erklärte sie ihm öffentlich ihre Liebe, nannte ihn vor Tausenden von Zuschauern ihren „unglaublichen“ Ehemann. Doch wie sie Harry dann nannte, wird ihr schwer übel genommen.

Herzogin Meghan: Fans schäumen vor Wut über ihre Wortwahl

Mit großer Spannung war der Auftritt des Herzogspaares von Sussex in Europa bei den Invictus Games erwartet worden. Zum einen ging es um die Frage, ob der freiwillige Ex-Royal seiner Großmutter Queen Elizabeth II. (95) seine Aufwartung machen würde, wenn er schon mal den weiten Weg auf sich genommen habe. Zum anderen wollten die Fans sehen, wie das von Prinz Harry ins Leben gerufene Event sich anlassen würde und auch mit eigenen Augen sehen, ob an den Gerüchten über eine Ehekrise in der Beziehung zu Herzogin Meghan etwas dran sein könnte.

Invictus Games 2022: Herzogin Meghan blickt an Harry vorbei in die Kamera.
Herzogin Meghan verärgert einige Fans mit der Art, wie sie Prinz Harry bei den Invictus Games vorgestellt hat. © Peter Dejong/dpa

Die Fans wurden positiv überrascht, von Krise keine Spur. Verliebter den je präsentierten sich Prinz Harry und Herzogin Meghan wie zwei Turteltäubchen bei der Eröffnungsfeier. Die Herzogin sagte, sie könne ihren Mann „nicht mehr lieben und respektieren“. Das Paar küsste sich, als Prinz Harry die Bühne betrat. Der freiwillige Exil-Prinz zeigte sich von den Worten seiner Frau gerührt und sagte: „Danke, meine Liebe.“ Doch trotz des harmonischen Auftritts, war der Ärger in der Wahrnehmung der Fans groß.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Herzogin Meghan: Benutzt sie zu häufig den Titel ihres Ehemanns?

Meghan sagte: „Es ist mir eine große Ehre, jemanden vorzustellen, von dem ich denke, dass Sie alle sehr gespannt sein werden, ihn zu hören“. Der Prinz hätte viele Nächte mit der Planung der Spiele verbracht, um sie perfekt zu machen. „Er ist der Gründer der Invictus Games und der Vater unserer beiden Kleinen, Archie und Lili. Bitte heißen Sie meinen unglaublichen Ehemann, Prinz Harry, den Herzog von Sussex, willkommen.“

Im Anschluss an diese Worte schäumte so mancher Twitter-User vor Wut über Herzogin Meghans Titel-Dropping. Userin Judy Moody reagierte empört auf die Titel-Dichte in Meghans Wortwahl und schrieb: „Prinz Harry reicht aus. Sie ist besessen von diesen verdammten Titeln.“ User Jo Boronte äußerte sich zynisch: "Ich glaube, ich hätte zu meinem Mann 'Harry' gesagt und nicht all diese Titel, aber vielleicht nennt sie ihn ja zu Hause so."

Schon früher war Herzogin Meghan für die Verwendung ihres Titels in die Kritik geraten.

Auch interessant