1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Herzogin Meghan findet klare Worte: Herzogin Kate hat sie zum Weinen gebracht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Was ist wirklich zwischen den Schwägerinnen vorgefallen? Im Interview mit Oprah Winfrey erklärte die Frau von Prinz Harry ihre Sicht und ließ den Konflikt in neuem Licht erscheinen.

Montecito – Seit Jahren berichtet die Presse über ein angespanntes Verhältnis zwischen Herzogin Kate (39) und Herzogin Meghan (39). Gegipfelt sein soll der Streit zwischen den beiden vor einiger Zeit in einem tränenreichen Vorfall – die Ehefrau von Prinz Harry (36) soll ihre Schwägerin zum Weinen gebracht haben. Dabei war es laut Meghan genau andersrum!

Herzogin Meghan findet klare Worte: Herzogin Kate hat sie zum Weinen gebracht

In dem seit Wochen mit Hochspannung erwarteten TV-Special „CBS presents Oprah with Meghan and Harry“, das am Sonntagbend (Ortszeit) im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, hat Herzogin Meghan nun ihre Seite geschildert und Moderatorin Oprah Winfrey (67) Rede und Antwort gestanden. Nicht sie habe ihre Schwägerin zum Weinen gebracht, es sei genau andersrum gewesen.

Ein paar Tage vor der Hochzeit von Meghan und Prinz Harry sei Herzogin Kate über das Kleid eines Blumenmädchens verärgert gewesen, erklärte die 39-Jährige gegenüber der Moderatorin. „Das brachte mich zum Weinen. Und es hat wirklich meine Gefühle verletzt“, so Meghan. Danach habe sich die Frau von Prinz William (38) allerdings entschuldigt und ihr Blumen geschenkt. Kate sei eine „gute Person“, betonte die Herzogin von Sussex deutlich.

Herzogin Meghan sitzt neben ihrer Schwägerin Herzogin Kate.

Dicke Luft zwischen Meghan und Kate? Die Ehefrau von Prinz Harry hat jetzt ihre Sicht der Dinge geschildert. © Chris Jackson/PA Wire/dpa

Herzogin Meghan und Herzogin Kate im Clinch: Zerreißprobe im britischen Königshaus

In Großbritannien wurde seit Bekanntwerden des Interviewtermins befürchtet, dass mögliche Vorwürfe gegen die königliche Familie zu einer Zerreißprobe im Palast führen könnten. Beobachter hatte zuvor betont, dass jegliche Kritik an einem Mitglied der Royal Family als Angriff auf das gesamte britische Königshaus gewertet werden dürfte.

Es war das erste Interview des Paares, seitdem es vor einem Jahr seine royalen Pflichten aufgegeben hat. Harry und Meghan sprachen mit Oprah Winfrey offen über Rassismus während der ersten Schwangerschaft der Herzogin, ihren „Megxit“ und verrieten sogar das Geschlecht ihres zweiten Kindes – die beiden erwarten ein Mädchen. Meghan selbst offenbarte außerdem psychische Probleme bis hin zu Selbstmordgedanken. (Mit Material der dpa)

Auch interessant