1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Der Kleidungsstil von Herzogin Meghan: Ihre Labels, ihre Designer und ihr Styling

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Herzogin Meghan hat innerhalb kurzer Zeit als Mitglied der Royal Family, das oft im Rampenlicht steht, einen eigenen Kleidungsstil entwickelt. Er betont die Vorzüge ihrer Figur auf subtile Weise.

Montecito – Am 27. November 2017 gaben Prinz Harry (36) und die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle (39) im Garten des Kensington-Palastes offiziell ihre Verlobung bekannt. Die spätere Herzogin Meghan trug zu diesem Anlass einen taillierten, in strahlendem Weiß gehaltenen Mantel mit großem Reverskragen und Bindegürtel. Er stammt vom kanadischen Designerhaus Line the Label und war kurz nach der Veröffentlichung des Verlobungsvideos ausverkauft.

Prinz Harry und Herzogin Meghan stehen Arm in Arm nebeneinander und winken.

Nachdem diese Fotos von Prinz Harry und Meghan nach der Bekanntgabe ihrer Verlobung um die Welt gegangen waren, war Meghans weißer Mantel sofort ausverkauft. © dpa/PA Wire/Dominic Lipinski

Der Kleidungsstil von Herzogin Meghan: Bevorzugte Designer und Marken

Herzogin Meghan präsentiert sich bei vielen Anlässen in exklusiver Designer-Mode. Anders als ihre Schwägerin, Herzogin Kate (39), die eindeutig Modeschöpfer aus ihrer Heimat England bevorzugt, zeigt sich Meghan in dieser Hinsicht ausgesprochen weltoffen. Meghan trägt häufig Kleidung folgender internationaler Modehäuser und Designer:

Herzogin Meghan hat mit dem Pariser Modehaus Givenchy auch absolutes Lieblings-Label. Die Givenchy-Designerin Clare Waight Keller (50) war es auch, die das Brautkleid von Meghan sowie zahlreiche weitere ihrer favorisierten Kleider, Kostüme und Mäntel entwarf.

Die Herzogin und ihr Ehemann Prinz Harry setzen sich aktiv für den Umweltschutz ein. Dieses Engagement hat natürlich auch Einfluss auf die Wahl von Meghans Mode: Sie kauft oft Schuhe des nachhaltigen Labels Veja, Taschen der Öko-Marke Gabriela Hearst und Bekleidung aus recycelten Materialien von Staud.

Herzogin Meghan steigt lächelnd aus einem Auto aus.

Monochrome-Looks sind genau Meghans Ding! © IMAGO / i Images

Der Kleidungsstil von Herzogin Meghan: Schnitte und Lieblingsteile

Bis zu ihrer Verlobung mit Prinz Harry zeigte sich die aufstrebende Schauspielerin Meghan Markle gerne in eng anliegenden Röcken oder Kleidern. Dabei wählte sie häufig sehr kurze Modelle, um ihre schlanken, durchtrainierten Beine zu zeigen. Auch tiefe Ausschnitte gehörten zu ihren Favoriten. Sobald Meghan zur royalen Prominenten wurde, verzichtete sie auf derartige Outfits. Stattdessen trägt sie seither Kleider und Röcke, die ihre sehr zierliche Taille betonen und mindestens bis knapp oberhalb des Knies reichen. Dabei lenkt sie gerne mit Gürteln die Aufmerksamkeit auf ihre Körpermitte.

Schon seit vielen Jahren liebt die Herzogin von Sussex Palazzo-Hosen mit weiten Beinen oder klassische Marlene-Hosen. Bleistiftröcke mit Hemd- oder Schluppenblusen sind bewährte Ensembles von Meghan, die an gepflegte Business-Kleidung erinnern. Das trifft auch auf ihre Hosenanzüge und Kostüme zu. Bei intimeren, familiären Fototerminen wird Meghan oft in weiten Kleidern abgelichtet, die im Boho- oder Hippie-Style designt sind und mit Details wie Volants, Lochmuster oder Spitze ins Auge stechen.

Im Hinblick auf die Materialqualität geht Herzogin Meghan keine Kompromisse ein. Edle Naturfasern zählen zu ihren Favoriten, insbesondere Seide, reine Schurwolle, Kaschmir oder merzerisierte Baumwolle.

Herzogin Meghan und Prinz Harry laufen Hand in Hand über eine Straße.

Auch wallende, farbige Kleider stehen Herzogin Meghan ganz hervorragend. © IMAGO / PA Images

Der Kleidungsstil von Herzogin Meghan: Farben und Muster

Die Herzogin von Sussex wird oft in besonders exquisit wirkenden monochromen Looks gesehen. Sie entscheidet sich häufig für warme Braun- und Erdtöne, wie zum Beispiel Camel, Schokolade oder Zimt. Auch Sonnengelb und Weiß in allen Schattierungen gehören zu ihren Farbfavoriten. Darüber hinaus unterstreicht Meghan mit dunkleren Blautönen von Marine bis Midnight Blue ihre elegante Erscheinung.

Gelegentlich sieht die Öffentlichkeit Herzogin Meghan auch in gemusterten Oberteilen oder Kleidern. Florale Allover-Prints oder breite Streifen spielen dabei die Hauptrolle. Bei ihrem Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey (67) Anfang März wählte die 39-Jährige beispielsweise ein schwarzes Kleid mit hellem, großem Blumenmuster von Armani, das stark an ein Foto von Wallis Simpson (89, † 1986) erinnerte, auf dem diese ähnlich gekleidet war.

Der Kleidungsstil von Meghan Markle: Taschen, Schuhe und andere Accessoires

Understatement ist beim Stil Meghans Trumpf. Das trifft auch auf die Auswahl ihrer Handtaschen zu. Sehr oft greift sie zu schlichten, eher kleinen Modellen, die stets farblich präzise auf ihr Outfit abgestimmt sind. Da sie wesentlich kleiner als ihr Ehemann ist, trägt sie meist Pumps mit sehr hohen Absätzen. Ihr Schmuck ist in der Regel ebenfalls dezent und zeitlos, sodass er sich nie in den Vordergrund drängt.

Auch interessant