1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Harry und Meghan

Meghan und Harry: Körpersprache-Experte weiß, wer selbstbewusster ist

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Prinz Harry und seine Frau Meghan sind ein eingespieltes Team. Sie gehen durch dick und dünn und stärken einander den Rücken. Doch wer ist die treibende Kraft?

Montecito – Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) haben seit ihrem Rücktritt 2020 als Senior Royals viel Kritik einstecken müssen. Doch das Duo hat sich mit Söhnchen Archie (3) unbeirrt eine neue Existenz in den Vereinigten Staaten aufgebaut. Ihr Familienglück wurde mit Töchterchen Lilibet vor knapp einem Jahr gekrönt. Auch beruflich läuft es für die Sussexes richtig gut. Neben ihrer Stiftung „Archewell“ haben sie lukrative Deals mit den Streaming-Diensten Netflix und Spotify an Land gezogen. Sie haben sich abseits vom Trubel um das britische Königshaus in ihrer Luxusvilla in Montecito eingerichtet und führen ein selbstbestimmtes Leben.

Meghan und Harry: Körpersprache-Experte weiß, wer selbstbewusster ist

Dank seiner Frau Meghan wirkt Prinz Harry gelöster denn je.
Dank seiner Frau Meghan wirkt Prinz Harry gelöster denn je. (Symbolbild) © PPE/Imago

Doch das war nicht immer so: Als Prinz Harry noch als Senior Royal für die Queen (96) „gearbeitet“ hatte, gab es viele Momente, in denen es schien, als ob sich der sympathische Prinz nicht wohlfühlte. Laut einem britischen Körpersprache-Experten namens Darren Stanton, der Harrys Werdegang über Jahre verfolgt hat, hätte er im Gegensatz zu seinem Bruder Prinz Wiliam (39) stets in der Öffentlichkeit sehr unsicher gewirkt. Demnach habe er sich dem Experten zufolge im Rampenlicht oftmals die Hände in die Hosentaschen bei Auftritten gesteckt, um sich selbst zu beruhigen. Das berichtet der Experte gegenüber dem Boulevard-Portal „The List“.

Doch in den vergangenen Jahren habe sich der royale Spross, seitdem er sich mit seiner Familie zurückgezogen hat, laut Stanton sehr verändert. Das habe er dem Körpersprache-Experten zufolge vor allem seiner Frau Herzogin Meghan zu verdanken. Diese sei schon immer die Selbstbewusstere von beiden gewesen, heißt es, schließlich habe sie zuvor jahrelang als Schauspielerin in Hollywood um Anerkennung kämpfen müssen. Sie ist es gewohnt, vor Kameras bzw. im Mittelpunkt zu stehen und kann sich dementsprechend professionell präsentieren.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Meghan und Harry: Duo zeigt sich als starke Einheit

Die Herzogin bestärkt ihn zudem in seiner sozialen Arbeit, wo er nun regelrecht aufblühen kann. Sein Engagement und seine Hingabe habe er erst kürzlich einmal mehr als Schirmherr der „Invictus“-Games in Den Haag gezeigt. Dorthin wurde er ebenfalls von seiner Frau begleitet und zeigte sich bei der paralympischen Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten und Soldatinnen so gelöst wie schon lange nicht mehr.

Nach diesem Erfolg haben die Sussexes jetzt auch angekündigt, zum Thronjubiläum der Queen in den kommenden Tagen anreisen zu wollen. Während die beiden sicherlich eine starke Einheit nach außen bilden werden, sind viele Briten bereits gespannt, ob das Wiedersehen der Sussexes mit Prinz William und Herzogin Kate eher „frostig“ ablaufen wird.

Auch interessant