1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Für Archie sind sie „Superhelden“

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Fernab des Palastes genießen Herzogin Meghan und Prinz Harry ihr Familienglück, Details aus ihrem Leben mit Söhnchen Archie geben sie nur selten preis.

Montecito – Nach ihrem Rückzug aus der britischen Königsfamilie und der Abkehr von ihren bisherigen royalen Pflichten, sind Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen. Dass sie bereits fündig geworden sind, beweisen nicht nur ihre lukrativen Verträge mit Netflix, Spotify & Co., erst vor kurzem kam heraus, dass Prinz Harry gleich zwei neue Stellen angetreten hat. Eine Aufgabe liegt dem Herzogspaar aber besonders am Herzen: ihr karitatives Engagement! 

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Für Archie sind sie „Superhelden“

Bereits vor dem Beginn ihrer Beziehung haben Prinz Harry und Herzogin Meghan getrennt voneinander soziale Projekte unterstützt und vielen wichtigen Initiativen ihre Stimme geliehen. Diese Arbeit wollen sie fortsetzen, aus diesem Grund haben sie im letzten Jahr ihre Stiftung „Archewell Foundation“ gegründet. Da aktuell persönliche Besuche nicht möglich sind, greift das Herzogspaar auf virtuelle Meetings zurück, um mit diversen sozialen Organisationen in Kontakt zu bleiben. Solche Videocalls tätigt auch Queen Elizabeth II. (94) regelmäßig. Das jüngste Treffen am Bildschirm hielt das Herzogspaar mit der amerikanischen Organisation MomsRising ab.

MomsRising ist eine multikulturelle Online-Organisation, die sich für Frauen, Mütter und Familien einsetzt und ihnen bei der Problembewältigung unter die Arme greifen möchte. Wie das Portal „E! Online“ berichtet, sprachen Meghan und Harry mit den Teilnehmern einer Storytelling-Gruppe, auch Sohn Archie (1) war Thema. Kristin Rowe-Finkbeiner (52), Executive Director und CEO von MomsRising, erinnert sich noch gut an Meghans Worte: „Die Herzogin hat uns auch daran erinnert, dass wir häufiger die Gelegenheit nutzen sollten, uns mit den Augen unserer Kinder zu betrachten – vor allem dann, wenn wir an uns selbst zweifeln. Unsere Kinder sehen uns als Superhelden. Das hat bei uns großen Anklang gefunden.“

Prinz Harry sitzt neben seiner Frau Herzogin Meghan, die Sohn Archie im Arm hält
Prinz Harry und Herzogin Meghan © IMAGO/i-Images

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Das Herzogspaar hat schwere Zeiten hinter sich

„Superheldin“ Meghan hatte in den letzten Jahren mit Selbstzweifeln zu kämpfen, im Interview mit Oprah Winfrey (67) sprach Meghan sogar offen über ihre Suizid-Gedanken*, die sie während ihrer ersten Schwangerschaft hatte. Inzwischen scheint es der Herzogin von Sussex wieder besser zu gehen, dafür ist wohl unter anderem die bevorstehende Geburt ihres zweiten Kindes, das im Sommer auf die Welt kommen soll, verantwortlich. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant