1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Herzogin Meghan: Der wahre Grund für ihr Fernbleiben von Prinz Philips Beerdigung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Ihre Ärzte sollen der schwangeren Herzogin von einer Reise nach England abgeraten haben. Offenbar gibt es aber noch einen anderen Grund, warum sie nicht an der Beerdigung von Prinz Philip teilnimmt.

Montecito – Vor wenigen Tagen ist Prinz Harry (36) ohne seine Ehefrau Meghan (39) in London gelandet und wird auch alleine an den Trauerfeierlichkeiten für seinen Großvater Prinz Philip (99, † 2021) teilnehmen. Der Herzogin soll aufgrund ihrer Schwangerschaft von einer Reise nach England abgeraten worden sein. Nun haben sich aber Freunde von Meghan zu Wort gemeldet und ihre Sicht der Dinge dargelegt.

Herzogin Meghan: Der wahre Grund für ihr Fernbleiben von Prinz Philips Beerdigung

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten in den nächsten Monaten zum zweiten Mal Nachwuchs. Nach Söhnchen Archie (1) soll ein Mädchen die Familie komplettieren. Wie weit vorangeschritten Meghans Schwangerschaft bereits ist, ist nicht genau bekannt. In verschiedenen Medienberichten ist lediglich die Rede davon, dass die Tochter der Sussexes „im Sommer“ zur Welt kommen soll.

Die Schwangerschaft wurde auch als Grund angeführt, weshalb Meghan ihren Ehemann nicht zur Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip begleitet*. Ihre Ärzte hätten ihr von der weiten Reise während der Corona-Pandemie abgeraten, hieß es. Schnell wurden böse Zungen laut, die der Herzogin unterstellten, sie hätte schlicht keine Lust nach ihrem explosiven Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey (67) auf die Royal Family zu treffen. Nun haben sich aber Freunde von Meghan zu Wort gemeldet, die einen ganz neuen Grund für ihr Fernbleiben anführen.

Herzogin Meghan trägt ein schwarzes Oberteil und eine dunkelgrüne Jacke und schaut zur Seite.

Herzogin Meghan bleibt während der Trauerfeier für Prinz Philip im heimischen Kalifornien. © dpa/PA Wire/Andrew Matthews

Herzogin Meghan: Sie will nicht im Mittelpunkt stehen

Wie die „Daily Mail“ berichtet, hätten Personen aus dem nahen Umfeld von Herzogin Meghan verraten, dass sie nicht mit ihrem Ehemann nach London gereist sei, um nach dem Tod von Prinz Philip nicht die gesamte mediale Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie wolle nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen. „Meghan sagte, dass in dieser Zeit die Familie zusammenkommen, ihre Differenzen beiseitelegen und sich als Einheit zusammenschließen sollte. Sie betonte, das sei das, was Prinz Philip gewollt hätte und, dass sie bereit sei zu vergeben und nach vorn zu blicken“, zitiert „Daily Mail“ einen Insider.

Aus Palastkreisen heißt es außerdem, dass Queen Elizabeth II. (94) vollstes Verständnis dafür hätte, dass die Ehefrau ihres Enkels nicht beim Abschied von Prinz Philip dabei sein wird. „Meghan hat kondoliert. Die Königin versteht, warum sie im Moment nicht reisen kann“, betonte eine Quelle gegenüber dem Magazin People. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant