1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Harry und Meghan

„Jüngerer Look“: Herzogin Meghan greift auf Augenbrauen-Trick zurück

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Meghan Markle hat ihren Look ihrer Augenbrauen aktuell beim Auftritt in New York gegenüber eines Fotos von 2017 eindeutig verändert (Fotomonatge).
Es ist nur eine Kleinigkeit, doch die Wirkung ist nicht zu übersehen. Meghan Markle hat ihren Look ihrer Augenbrauen aktuell beim Auftritt in New York gegenüber eines Fotos von 2017 eindeutig verändert (Fotomontage). © Seth Wenig/dpa & Doug Peters/Imago

Meghan Markles bisher sehr klassische Augenbrauen haben eine Veränderung hinter sich. Bei ihren jüngsten Auftritten war es nicht mehr zu übersehen. Dichtere, vollere Augenbrauen lassen das hübsche Gesicht der Herzogin von Sussex plötzlich wie ein neuer Look wirken.

New York – Die kleine, subtile Veränderung hat einen großen Effekt. Sian Dellar, ihres Zeichens Augenbrauenspezialistin, bezeichnet Meghan Markles (40) bisherigen Brauenbogen bei hellomagazin.com als „einen sehr klassischen Bogen, nicht dünn, aber auch nicht übermäßig dick und gut gepflegt“. Doch was ist passiert? Hat Meghan womöglich einfach vergessen sich die Augenbrauen zu zupfen oder steckt da mehr dahinter?

Jünger, schöner, aparter: Meghan Markle greift auf Augenbrauen-Trick zurück

Meghans neuer Brauenstil erinnert die Gründerin der Sian Dellar Permant Make-up Clinic an die unvergessene Audrey Hepburn (63, † 1993). „Meghans neuer Brauenstil unterscheidet sich sehr von ihrem früheren Look“, erklärt sie die haarigen Details. Sie seien nun gerader, weniger gewölbt und die Brauen wirkten insgesamt zu den Schläfen hin verlängert, sagt sie. „Sie rahmen ihr Gesicht ein und passen gut dazu“, fügt Sian hinzu.

Über den Effekt lässt sich offenbar nicht streiten: „Größere Brauen wirken auf jeden Fall jugendlicher, da dünnere, spärlichere Brauen mit dem Alter assoziiert werden“, gibt die Expertin an. „Dickere Brauen können das Gesicht und die Kieferpartie schlanker wirken lassen, und der spitz zulaufende Schwanz kann die Augen wirklich öffnen“. Es sei ein ziemlich zeitloser Look, den Meghan Markle nun gewählt habe, auch wenn Trends kämen und gingen.

„Größere Brauen lassen die Trägerin jünger aussehen“, erklärt die Spezialistin

Scheinbar ist es aber nicht damit getan, die Augenbrauen wuchern zu lassen. Meghans Augenbrauen-Look kann man laut Sian mit Microblading (Permanent Make-up) oder Augenbrauen-Laminierung (Härchen werden dabei in Form gebracht und fixiert) erreichen oder mit einer Kombination aus beidem. Vermutlich denkt sie aber auch an ihr eigenes Geschäft bei ihrer Vermutung, dass Meghan beides hat machen lassen. Bisher war die ehemalige „Suits“-Dastellerin eher dafür bekannt, ihr Geld in teure Designergarderobe zu stecken.

Vielleicht hat sie sich in ihrer Zeit in London aber auch von ihrer Schwägerin Kate Middleton (40) inspirieren lassen. Diese legt viel Wert auf Gesichts- und Körperpflege. Kate gibt angeblich bis zu 60.000 Euro für Sport und Wellness aus. Dagegen sind die 50 bis 100 Euro für ein Brauen-Lifting Peanuts. Der Effekt hält allerdings auch nur etwa sechs Wochen an, während die körperbetonte Kate auch langfristig in ihre Gesundheit investiert. Verwendete Quelle: hellomagazine.com, Instagram

Auch interessant