1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Harry & Meghan: Darum wird die Taufe von Lili ganz anders als Archies

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Am 4. Juni kam Herzogin Meghans und Prinz Harrys Tochter Lilibet zur Welt. Schon jetzt wird eifrig über die Taufe der Kleinen spekuliert. 

Montecito – Inmitten aller Streitigkeiten und Unstimmigkeiten zwischen den Sussexes und der Royal Family erblickte Anfang Juni Lilibet Diana, genannt Lili, das Licht der Welt. Die Tochter von Prinz Harry (36) und seiner Ehefrau Meghan (39) machte das Familienglück der abtrünnigen Royals perfekt. In den kommenden Monaten wird wohl auch schon ein besonderer Tag für das kleine Mädchen anstehen. Palast-Insider sind sich sicher: Die Taufe von Baby Lili wird ganz anders als die ihres Bruders Archies (2) werden. 

Meghan & Harry: Darum wird die Taufe von Lili ganz anders als Archies

Als der Herzog und die Herzogin von Sussex am 6. Mai 2019 erstmals Eltern wurden, standen die beiden noch im Dienst der Krone. Wie Meghan und Harry im vergangenen März in ihrem umstrittenen Interview mit Oprah Winfrey (67) verrieten, war die Stimmung zwischen ihnen und der britischen Königsfamilie zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als angespannt.

Bei der Planung von Archies Taufe habe es Medienberichten zufolge heiße Diskussionen zwischen dem Palast und den frischgebackenen Eltern gegeben. Laut dem Portal Express wollten Meghan und Harry die Zeremonie komplett privat halten. Die Royal Family hingegen hätte sich zumindest gewünscht, einen Teil der Taufe mit der Öffentlichkeit zu teilen – aus guten Gründen! „Die Sussexes hatten damals 2,4 Millionen Pfund an Steuergeldern für die Renovierung von Frogmore Cottage erhalten, also dachten viele, dass man zumindest die Ankunft der Gäste hätte filmen können“, zitiert das Portal den Adelsexperten Richard Fitzwilliams (71). Die Bevölkerung hätte dies vielleicht als netten Gegenzug empfunden.

Filmaufnahmen gab es am Ende keine. Prinz Harry und seine Ehefrau ließen sich aber zumindest dazu breitschlagen, im Nachgang an die Taufe zwei Familienfotos des Tages zu veröffentlichen. Die Namen von Archies Paten wurden aber bis heute nicht bekanntgegeben.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sitzen nebeneinander und stecken die Köpfe zusammen.
Prinz Harry und Herzogin Meghan planen die Taufe ihrer Tochter Lili nach ihrem Geschmack. © Phil Noble/dpa

Meghan & Harry: Freie Hand bei Lilis Taufe

Bei der Taufe der kleinen Lilibet ist die Ausgangssituation nun eine völlig andere. Herzogin Meghan und Prinz Harry sind längst keine Senior Royals mehr und lassen sich somit auch nicht in ihrer Planung beeinflussen. „Sie haben zwei Tage gewartet, bevor sie die Nachricht über Lilis Geburt verkündet haben. Gehen Sie also davon aus, dass sie die Taufe in ihrem eigenen Timing und nach ihrem eigenen Geschmack, höchstwahrscheinlich in Kalifornien, abhalten werden“, meint Richard Fitzwilliams.

Vermutlich wird es bei der Zeremonie keinen großen Medientrubel und auch keine Kameras geben. Ob der Herzog und die Herzogin von Sussex möglicherweise später ein Foto der Taufe teilen werden, bleibt abzuwarten. Sollte eine Aufnahme an die Öffentlichkeit gelangen, so wird diese aber wohl eher im Stil von Meghans Schwangerschaftsankündigung im vergangenen Februar* sein und kein nüchternes Familienporträt.

Über die potenziellen Taufpaten von Lili wird übrigens auch schon eine ganze Weile gerätselt. Unter anderem stehen die Namen Oprah Winfrey und Serena Williams (39) im Raum. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant