1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Meghan und Harry: Angestellte mit Promi-Erfahrung bevorzugt

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Herzogin Meghan und Prinz Harry setzen beim Team für ihr Firma Archewell auf Profis mit Promi-Erfahrung. Dahinter steckt scheinbar eine Vision.

Montecito – Offenbar wünschen sich Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (36) mehr Schwung und Fokussiertheit für ihre Archewell Stiftung. Das Herzogspaar stellt das Firmen-Team neu auf und scheut weder Kosten noch Mühen, um ihre Gründung in erfahrene Hände zu legen, die idealerweise gut vernetzt sind und außerdem keine Berührungsängste mit Prominenten haben. Auch die aktuelle Managerin fürs operative Geschäft ist keine Unbekannte.

Meghan und Harry: Angestellte mit Promi-Erfahrung bevorzugt

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben große Pläne für die Zukunft, waren aber offenbar mit den bisherigen Erfolgen der Archewell Foundation nicht ganz zufrieden. Seit Juni zieht jedenfalls eine neue Kraft im operativen Geschäft die Fäden im Hintergrund. Mandana Dayani (39) hat schon eine Menge Stars und Sternchen begleitet.

Die im Iran geborene Aktivistin ist Anwältin und war zuvor als Talent-Agentin und Vizepräsidentin des Mode- und Medienunternehmens Rachel Zoe Inc. tätig. Außerdem hat sie die Initiative „I Am A Voter“ zur Förderung der Wahlbeteiligung ins Leben gerufen.

Mandana Dayani arbeitet an einem Projekt für Rachel Zoe und steht vor einer Fotowand.
Mandana Dayani wird das Archewell-Team verstärken. © Imago

Auf ihr Konto geht die TV-Doku-Serie .„The Rachel Zoe Project“, die sie in mehreren Staffeln für die US-Starstylistin Rachel Zoe (50) realisiert hat. Den Angaben auf der Webseite Archewells zufolge wird sie künftig die Geschäfte der Archewell Foundation der Sussexes sowie die Medienunternehmen Archewell Audio und Archewell Productions leiten.

Meghan und Harry: Produzentin für Herzogin Meghans Netflix-Projekt

Mandana ist es also gewohnt, mit Stars zu arbeiten. Die 39-Jährige hat bereits einen Podcast an der Seite von Debra Messing (53) moderiert und Prominente und Politiker wie Hillary Clinton (73) interviewt.

Meghan und Harry gehen nebeneinander und schauen in die gleiche Richtung
Herzogin Meghan und Prinz Harry verstärken die Online-Crew ihrer Webseite Archewell © Imago

Dass sie ein Händchen für Erfolgsgeschichten hat, zeigt ihre eigene Geschichte. 1982 in Teheran geboren, floh sie mit ihrer Familie aus dem Iran nach Ladispoli in Italien, um als Religionsflüchtling Asyl in den Vereinigten Staaten zu bekommen.

Meghan und Harry: Das Herzogspaar von Sussex hat sich viel vorgenommen

Dem US-Wirtschaftsmagazin Fortune sagte sie über ihr neues Amt: „Ich bin so inspiriert von der Vision und dem unerschütterlichen Engagement des Herzogs und der Herzogin von Sussex, eine vereinte, ehrlichere, sicherere und gerechtere Welt zu schaffen“. Sie freue sich darauf, die gemeinsame Mission eines systemisch kulturellen Wandels voranzutreiben.

Bevor die drei nun gemeinsam antreten, um die Welt zu retten, gilt es noch Herzogin Meghans Netflix-Projekt in trockene Tücher zu bringen. Im Juli hatte die zweifache Mutter erste Details zur geplanten Serie verraten. Eine 12-jährige Heldin lässt sich von einflussreichen Frauen der Geschichte inspirieren, verriet die Herzogin von Sussex, die sowohl als kreativer Kopf als auch als Produzentin auftreten will. Mandanas Einstellung fällt mit der Ankündigung zusammen und stellt der ehemaligen Schauspielerin damit eine erfahrene Produzentin an die Seite.

Ob das die Beliebtheit des Herzogspaares zurückbringen kann, wird sich noch zeigen. Letzten Umfragen zufolge waren die Ergebnisse leider wenig schmeichelhaft.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant