1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Prinz Charles: Fieser Seitenhieb gegen Herzogin Meghan

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Prinz Charles und Herzogin Meghan verstanden sich vor dem Megxit blendend, inzwischen sind die Fronten zwischen den beiden jedoch verhärtet.

London – Bei ihrer Traumhochzeit im Mai 2018 wurde Herzogin Meghan (39) von Prinz Charles (72) zum Altar geführt, Seite an Seite zeigten sich die beiden damals vor laufender Kamera. Viel scheint von dieser innigen Vertrautheit jedoch nicht mehr übrig geblieben zu sein, das letzte persönliche Treffen liegt Monate zurück.

Prinz Charles: Fieser Seitenhieb gegen Herzogin Meghan

Nach den schweren Vorwürfen, die Herzogin Meghan und Prinz Harry (36) in mehreren Interviews gegen das Königshaus erhoben haben, gilt das Verhältnis zwischen den Sussexes und der Royal Family als angespannt. Prinz Edward (57) bezeichnete die Situation zuletzt als „sehr traurig“, auch seinen Bruder Prinz Charles sollen die Anschuldigungen schwer getroffen haben. Darunter leidet nun Charles Beziehung zu seinem Sohn und seiner Schwiegertochter. Letzterer hat der Thronfolger offenbar sogar einen ganz besonderen Spitznamen verliehen.

Adelsexperte Russell Myers hat bereits vor Meghans Royal-Ausstieg in der britischen TV-Show „Lorraine“ verraten, dass Charles die 39-Jährige „Tungsten“ nennt, was übersetzt „Wolfram“ bedeutet. Auf den ersten Blick wirkt der Männername wenig schmeichelhaft und wie eine fiese Stichelei, hinter „Tungsten“ soll aber tatsächlich ein Kompliment stecken!

Herzogin Meghan lächelt Prinz Charles an, der neben ihr steht.
Die erhoffte Versöhnung zwischen dem Herzogspaar Sussex und Prinz Charles hat noch nicht stattgefunden. © i-Images/Imago

Prinz Charles: Kränkung oder Kompliment?

Prinz Charles meint nicht etwa den Männernamen „Wolfram“, sondern das chemische Element. Wolfram ist sehr widerstandsfähig und besitzt unter anderem den höchsten Siedepunkt aller Elemente. Mit der Wahl dieses einzigartigen Spitznamens wollte Charles laut Myers zum Ausdruck bringen, dass Herzogin Meghan hart im Nehmen und unbeugsam sei. Autorin Christine-Marie Liwag Dixon ist sich sicher, dass Charles damals „großen Respekt vor Meghans belastbarer Natur hatte.“

Bedeutungsvolle Namen werden bei der britischen Königsfamilie bekanntlich großgeschrieben, der Vorname von Meghans und Harrys Tochter Lili bildet da keine Ausnahme.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant