1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Pfiffe und Buhrufe für ihren TV-Auftritt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Harry und Meghan haben ihre Sympathien beim britischen Volk verspielt. Die Abneigung ging nun sogar so weit, dass auch vor Buhrufen nicht zurückgeschreckt wurde.

London – Royal-Fans erinnern sich noch gut an das skandalumwitterte Interview von Prinz Harry (36) und seiner Ehefrau Meghan (40) mit Oprah Winfrey (67) im März zurück. Für die Produzenten der National Television Awards (NTA) war es einer der TV-Momente des Jahres, für viele Briten hingegen der Aufreger schlechthin. 

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Buhrufe und Pfiffe für ihren TV-Auftritt

Im vergangenen März traten Herzogin Meghan und Prinz Harry eine Welle los, die seither nicht zu stoppen ist. Im Interview mit der Talkshow-Ikone Oprah Winfrey sprach das Paar erstmals ganz offen über den Megxit und brachte schwere Vorwürfe gegen die britische Königsfamilie vor. Alleine in den USA sahen sich laut US-Medien über 17 Millionen Menschen das Spektakel auf dem Sender CBS an. Es folgten weitere Anschuldigen der Sussexes gegenüber der Royal Family, eine persönliche Doku-Serie von Prinz Harry zum Thema psychische Gesundheit („The Me You Can‘t See“) und die Ankündigung, dass der 36-Jährige seine Memoiren veröffentlichen wolle.

Das Oprah-Interview markiert für viele Unterstützer von Queen Elizabeth II. (95) & Co. nach wie vor ganz klar den Ursprung allen Übels. Für die Produzenten des britischen Fernsehpreises NTA war das CBS-Special mit Meghan und Harry ein TV-Höhepunkt des Jahres. Bei der Awardshow in der Londoner O2 Arena am 9. September wurde daher natürlich auch ein Ausschnitt daraus gezeigt – sehr zum Missfallen des Publikums vor Ort.

Prinz Harry und Herzogin Meghan laufen nebeneinander her.
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihre Sympathien wohl endgültig verspielt. © Dominic Lipinski/dpa

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Unbeliebter als je zuvor

Der Journalist Sir Trevor McDonald (82) präsentierte bei der Zeremonie einen Zusammenschnitt verschiedener Fernsehhöhepunkte der letzten zwölf Monate. Als die Gesichter von Herzogin Meghan und Prinz Harry auf dem riesigen Bildschirm in der Arena erschienen, war die Aufregung groß. „Direkt als Meghan und Harry auf dem Screen zu sehen waren, hat das Publikum sie ausgebuht. Jeder hat mitgemacht, es war wirklich laut und lustig“, zitiert das Portal „The Sun“ eine Augenzeugin.

Wie das Paar mit der Abneigung der Briten gegen sich umgeht, darüber kann nur gerätselt werden. In einer neuen Umfrage kamen Meghan und Harry jedenfalls auch sehr schlecht weg. Nur ein Mitglied der Royal Family war bei den Teilnehmern der Erhebung noch unbeliebter: Prinz Andrew. Der 61-Jährige wurde kürzlich allerdings auch wegen Missbrauchs angeklagt.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant