1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Herzogin Meghan

Harry & Meghan: Wird Oprah Winfrey die Patentante ihrer Tochter?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Bis Prinz Harry und Herzogin Meghan zum zweiten Mal Eltern werden, kann es nicht mehr lange dauern. Aktuell wird gerätselt, wer wohl die Patenschaft für ihre Tochter übernimmt.

Montecito – Herzogin Meghan (39) befindet sich in ihrer Schwangerschaft mittlerweile auf der Zielgeraden. Dass sie und Prinz Harry (36) ein Mädchen erwarten, ist schon länger bekannt. Welche Paten die Kleine bekommen wird, darüber wird allerdings noch eifrig spekuliert. Ein Name steht besonders Hoch im Kurs: Oprah Winfrey (67)!

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Wird Oprah Winfrey die Patin ihrer Tochter?

Entgegen royaler Gepflogenheiten hatten sich Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan nach der Geburt ihres Sohnes Archie (2) dazu entschieden, die Paten des Jungen nicht bekannt zu geben. „Sunday Times“ berichtete später, dass Tiggy Pettifer (56) und Mark Dyer (53) das Amt übernommen hätten. Pettifer arbeitete früher als Kindermädchen für Prinz Harry und Prinz William (38), Dyer war als Stallmeister am britischen Königshof angestellt.

Ob der Herzog und die Herzogin von Sussex bei ihrer Tochter nun direkt mit den Namen der Paten an die Öffentlichkeit gehen werden, bleibt abzuwarten. Erste Spekulationen gibt es schon seit einer ganzen Weile. Eine Person taucht immer wieder ganz oben auf der Liste auf: Oprah Winfrey (67)!

Prinz Harry und Herzogin Meghan laufen Hand in Hand eine Treppe hinunter.

Haben Meghan und Harry tatsächlich Oprah Winfrey als Patentante für ihre Tochter ausgewählt? © i-Images/Imago

Herzogin Meghan & Prinz Harry: „Sie wäre die perfekte Patentante“

Es lässt sich nicht bestreiten, dass sich die US-Talkmasterin und die Sussexes mittlerweile sehr nahe stehen. Oprah Winfrey war schon auf Meghans und Harrys Hochzeit zu Gast, sie durfte das erste große Interview mit dem Paar seit dem Megxit führen und sie produzierte gemeinsam mit dem Prinzen die Doku-Serie „The Me You Can‘t See“.

Wie die britische Zeitschrift „The Sun“ schreibt, habe ein Insider verraten, dass die „begehrte Rolle“ der Patin deshalb schon seit März für Oprah reserviert sei. „Meghan denkt, dass Oprah die perfekte Patentante für ihre Tochter wäre. Sie will, dass ihr Mädchen von starken weiblichen Vorbildern umgeben ist und da wäre Oprah genau richtig. Sie war eine echte Unterstützung für Meghan und Harry seit sie nach Kalifornien gezogen sind. Meghan weiß, dass sie sich auf sie verlassen kann – komme, was wolle“, zitiert das Blatt die Quelle.

Neben der weltbekannten Moderatorin stehen aber noch weitere prominente Namen im Raum. Laut „The Sun“ sei es auch denkbar, dass Tennis-Champion Serena Williams (39), Sängerin und Schauspielerin Katherine McPhee (37) oder Journalistin Gayle King (66) Patentanten von Harrys und Meghans Tochter werden.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant