1. 24royal
  2. Großbritannien

Der Kensington-Palast: Wissenswertes zu den royalen Bewohnern und der Einrichtung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Der Kensington-Palast ist einer der größten Touristenmagneten von London. Große Teile des Gebäudes sind für Besucher geöffnet, darunter eine Ausstellung mit Kleidern von Prinzessin Diana.

London – Der Kensington-Palast nimmt unter den Schlössern der britischen Monarchen eine eher zweitrangige Stellung ein. Aktueller royaler Bewohner ist Prinz William (38), der jedoch mit seiner Frau Herzogin Kate (39) und den gemeinsamen Kindern lediglich in einem Apartment dort lebt. Große Teile des Palastes stehen zur Besichtigung offen.

Der Kensington-Palast und seine Geschichte

Das Gebäude, das uns heute als Kensington-Palast bekannt ist, wurde 1605 als zweistöckige Residenz erbaut und 14 Jahre später vom 1. Earl of Nottingham Heneage Finch (60, † 1682) erworben. Dieser nannte seinen neuen Wohnsitz Nottingham House.

1689 verkaufte sein Sohn das Anwesen an Queen Mary (32, † 1694) und King William III. (51, † 1702), dessen Asthma sich aufgrund der Lage seiner bisherigen königlichen Residenz Whitehall Palace, direkt an der stark verschmutzten Themse, verschlimmert hatte. Das damals weit vor den Toren Londons gelegene Anwesen, das fortan den Namen Kensington-Palast tragen sollte, kam ihnen da gerade recht. Stararchitekt Sir Christopher Wren (90, † 1723) baute das Haupthaus umfassend aus und legte die ersten Gärten an.

Nach dem Tod von William III. bezog Queen Anne (49, † 1714) den Kensington-Palast und ließ unter anderem die Orangerie in den Gärten errichten. Weitere Verschönerungsarbeiten erfolgten unter dem aus Hannover stammenden König George I. (67, † 1727) und der Gattin seines Nachfolgers, Queen Caroline (54, † 1737). Sie ließ die Gärten umgestalten und unter anderem den „Round Pond“ vor dem Haupteingang anlegen und den weit größeren See „The Serpentine“ im Hyde Park.

Blick auf den Kensington-Palast

Prinz William und Herzogin Kate leben mit ihren Kindern im Kensington-Palast im Apartment 1A. © IMAGO / agefotostock

Der Kensington-Palast und die Prinzessinnen

George II. (76, † 1760) und seine Gattin Caroline waren vorerst die letzten gekrönten Bewohner des Gebäudes. Anschließend lebten weitere Verwandte im Kensington-Palast, darunter die junge Alexandrina Victoria, einzige Tochter des vierten Sohnes von George III. (81, † 1820). Eines Morgens im Jahr 1837 erwachte die erst 18-jährige Prinzessin und hörte, dass sie nach dem Tod ihres Onkels plötzlich die neue Königin war. Als Queen Victoria (81, † 1901) zog sie in den Buckingham-Palast um und prägte die Geschichte ihres Landes wie kaum eine andere Königin.

Im frühen 20. Jahrhundert lebten vor allem ältere weibliche Mitglieder der Königsfamilie im Kensington-Palast, ehe Prinzessin Margaret (71, † 2002), die jüngeren Schwester von Queen Elizabeth II. (94), in eines der „Apartment“ genannten Gemächer einzog.

Die wohl berühmteste Bewohnerin wurde jedoch Lady Diana (36, † 1997), die nach der Scheidung von Prince Charles (72) mit ihren Söhnen William und Harry (36) im Kensington-Palast lebte. Noch heute erinnert eine Ausstellung einiger ihrer berühmtesten Kleider an die früh verstorbene „Königin der Herzen“.

Der Kensington-Palast und seine heutigen Bewohner

Seit November 2011 leben der britische Thronfolger William und seine Ehefrau, Herzogin Kate, im ehemals von Prinzessin Margaret bewohnten Apartment 1A. Die Bezeichnung „Apartment“ trügt jedoch: Beide haben mit ihren drei Kindern, Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2), und ihren Bediensteten 20 Zimmer auf vier Stockwerken zur Verfügung. Die Inneneinrichtung wurde komplett erneuert und modernisiert. Kurze Zeit lebte auch Williams Bruder Harry im Kensington-Palast, ehe er mit seiner Ehefrau Meghan in das renovierte Frogmore Cottage umzog und schließlich später in die USA übersiedelte.

Der Kensington-Palast: Lage und Wissenswertes

Große Teile des Kensington-Palastes stehen heute zur Besichtigung offen, darunter die Räume, in denen die junge Queen Victoria vor ihrer Krönung aufgewachsen ist. Auch die State Apartments von George II. und Caroline können besucht werden. Vor dem Hauptgebäude befindet sich der schöne Princess Diana Memorial Garden, aus der Orangerie ist inzwischen ein Luxusrestaurant geworden.

Der Kensington-Palast liegt am westlichen Ende des weitläufigen Hyde Parks in den Kensington Gardens und ist dank seiner zentralen Lage in London leicht zu erreichen. Die nächsten U-Bahn-Stationen sind Queensway am Nordrand des Parks und High Street Kensington am Südrand.

Auch interessant