1. 24royal
  2. Großbritannien

Lady-Di-Film „Spencer“: Zwei Worte im ersten Clip sorgen für Aufregung

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Genau zwei Worte sind im ersten Trailer zum Film „Spencer“ von Kristen Stewart zu hören. Da sie die Prinzessin Diana verkörpert, wiegen sie schwer.

London – US-Schauspielerin Kristen Stewarts (31) Interpretation von Prinzessin Dianas (36, † 1997) Akzent ist zum ersten Mal im Trailer zu „Spencer“ zu hören. Das erste Poster zum Film erschien bei Twitter mit der Bildunterschrift“ „Jedes Märchen endet“. Endet nach ihren ersten öffentlichen Worten auch Kristen Stewarts Traum in Form eines Film-Verrisses oder wird sie für ihre sprachliche Darstellung gelobt?

Lady-Di-Film: Zwei Worte im ersten „Spencer“-Trailer sorgen für Wirbel

Die Handlung von „Spencer“ ist schnell erzählt: Im Jahr 1991 beschließt Prinzessin Diana während ihrer Weihnachtsferien mit der königlichen Familie in Sandringham House in Norfolk, ihr Leben als Prinzessin von Wales und ihre Ehe mit Prinz Charles (72) zu beenden.

Andere Schauspielerinnen haben sich mit mehr oder weniger Erfolg vor Kristen Stewart an der Darstellung des tragischen Lebens der verstorbenen charismatischen Mutter der Prinzen William (39) und Harry (36) versucht. Etwa Naomi Watts (52) im Biopic „Diana“ im Jahr 2013, Schauspielerin Emma Corrin (25) feiert als Diana in der gehypten Serie „The Crown“ im letzten Jahr große Erfolge.

Lady-Di-Film: Kristen Stewart erhält viel Lob für die optische Verkörperung

Im Juni letzten Jahres war bekannt geworden, dass die 31-jährige „Twilight“-Darstellerin die verstorbene Königin der Herzen in einem weiteren Film über Prinzessin Diana mimen solle. Keine leichten Voraussetzungen für Cast und Crew um Regisseur Pablo Larraín (45). Kann ein wiederholter Versuch der mehr oder weniger gleichen Geschichte ein Kinoerfolg werden?

Geneigter Kopf, scheuer Blick: Schauspielerin Kristen Stewart als Lady Di im Film „Spencer“.
Geneigter Kopf, scheuer Blick: Schauspielerin Kristen Stewart als Lady Di in „Spencer“. © dpa/Neon/Topic Studios

Für ihre optische Verwandlung in die ehemalige Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles wird Kristen Stewart jedoch bald gelobt, jetzt hängen alle an den Lippen der amerikanischen Darstellerin. Besonders im Vereinigten Königreich gilt es, einen überzeugenden Akzent abzuliefern, auf viel guten Willen kann Stewart aus der Tradition und Geschichte heraus nicht hoffen. Die meisten Briten wünschen sich für Lady Diana endlich Ruhe und Stille und keine immer wieder neue Aufarbeitung in Filmen.

Lady-Di-Film: Erster Trailer zu „Spencer“ zeigt den Konflikt der Prinzessin

Nur zwei Worte sind im ersten Trailer zu hören. In einem Dialog antwortet Stewart „Sie wissen nicht alles“ (Original: „They don‘t“) der Schauspielerin Sally Hawkins (45), nachdem diese Diana über die Presse gesagt hat: „Sie wissen alles“.

Der emotionale Clip zeigt den Konflikt, in den die Prinzessin gestürzt wird, als Scheidungs- und Untreue-Gerüchte ihre Ehe mit Prinz Charles zunehmend belasten. In einer Szene posiert die königliche Familie für das alljährliche Weihnachtsporträt, im nächsten Moment wird Stewarts Diana von Paparazzi verfolgt, bricht im Bett zusammen und flüchtet wild über das Gelände des Anwesens. In Anwesenheit der Queen wird Haltung erwartet, obwohl die Ehe schon lange erkaltet ist. „Spencer“ wagt einen Blick, was an den schicksalhaften Tagen hätte passiert sein können.

Lady-Di-Film: Das sagen die Filmemacher zu „Spencer“

Regisseur Pablo Larraín erklärt, dass sich das Drama nicht mit Dianas tragischem Tod befasst, sondern sich stattdessen auf ihre Beziehung zum Königshaus und die Liebe zu ihren Kindern Prinz William und Prinz Harry konzentriere. Der Filmemacher sagt: „Wir haben uns entschieden, eine Geschichte über Identität zu erzählen, und darüber, wie eine Frau sich irgendwie entscheidet, nicht die Königin zu sein“.

Der Film wurde hauptsächlich auf Schloss Marquardt in Potsdam gedreht. Die Premiere ist im September 2021 bei den internationalen Festspielen von Venedig geplant. Am 5. November 2021 soll er in den USA und im Vereinigten Königreich in die Kinos kommen.

Der erste Trailer erscheint einen Tag vor dem 24. Todestag Prinzessin Dianas am 31. August.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant