1. 24royal
  2. Großbritannien

Der Verlobungsring von Lady Di: Alles zu seinem Wert, seiner Bedeutung und seiner Geschichte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Diamanten, Saphire und Weißgold: Der Verlobungsring von Prinzessin Diana ist nicht nur wunderschön, sondern auch besonders wertvoll.

London – Ein Ring schreibt Geschichte: Der Verlobungsring von Prinzessin Diana (36, † 1997) ist ein ungewöhnliches Schmuckstück. Bereits die Auswahl war für das britische Königshaus eine Besonderheit: Es handelt sich dabei nicht um eine Spezialanfertigung. Vielmehr war der Ring seinerzeit Teil der Kollektion des Kronjuweliers Garrard & Co. und damit frei verkäuflich.

Der Verlobungsring von Lady Di: Die Umstände des Ringkaufs

Im Februar 1981 gaben Prinz Charles (72) und Lady Diana Spencer ihre Verlobung bekannt. Lady Di hatte sich im Vorfeld ihren Verlobungsring beim Juwelier Garrard & Co. selbst ausgesucht. Das britische Traditionsunternehmen war von 1843 bis 2007 für die englischen Kronjuwelen verantwortlich. Die Tatsache, dass die zukünftige Prinzessin von Wales die Auswahl persönlich getroffen hat, war Anfang der 1980er-Jahre ein für das britische Königshaus moderner Zug. Dass Dianas Wahl auf genau diesen Ring fiel, hatte aber auch Kritik zur Folge, da es sich nicht wie üblich um eine Spezialanfertigung handelte.

Diana soll sich einigen Kennern des Königshauses zufolge für eben diesen Verlobungsring entschieden haben, weil er sie angeblich an den Ring ihrer Mutter erinnerte. Andere sind der Ansicht, dies habe damit jedoch überhaupt nichts zu tun. Vielmehr habe Charles‘ Braut genau dieses Schmuckstück ausgesucht, weil es ihr „einfach gefiel“. Das betonte auch Leslie Field, eine Expertin für die britischen Kronjuwelen. Bereits im Vorfeld ihrer Auswahl hatte Diana aber angemerkt, dass sie sich einen Saphir wünsche.

Die Hand von Kate Middleton mit ihrem Verlobungsring

Prinz Charles hielt mit diesem Ring um Lady Dianas Hand an. Seit Sohn William tat es ihm später gleich und steckte den Ring Kate Middleton an den Finger. © dpa / Str

Der Verlobungsring von Lady Di: Wissenswerte Infos zu dem Schmuckstück

Der Verlobungsring von Lady Diana ist mit 14 Diamanten und einem großen Saphir besetzt. Die Fassung ist aus 18-karätigem Weißgold hergestellt. Der Verlobungsring hatte 1981 einen Wert von 28.000 britischen Pfund. Das entspricht heute rund 32.000 Euro.

Aufgrund der diagonal befestigten Fassungen sind die Diamanten wie ein Strahlenkranz um den Saphir angeordnet. Die Clusterfassung soll von einer Brosche aus dem Hause Garrard inspiriert worden sein. Diese wurde Queen Victoria (81, † 1901) als Geschenk von ihrem Ehemann Prinz Albert (42, † 1861) am Vortag ihrer Hochzeit überreicht. Victoria trug der Historie nach die Brosche als „something blue“ („etwas Blaues“) bei ihrer Vermählung.

Der Verlobungsring von Lady Di: Anpassungen und Änderungen

Zum Zeitpunkt der Verlobung von Lady Di und Prinz Charles verfügte der Ring über eine Krappenfassung für den Saphir. Dieser wurde von zwei Edelmetallstegen, den namensgebenden Krappen, gehalten. Diana ließ später Anpassungen am Design vornehmen. Ende des Jahres 1981 erhielt der Verlobungsring seine heutige Form mit 14 diagonalen Krappen.

Der Verlobungsring von Lady Di: Teil ihres Nachlasses

Nach der Scheidung von Prinz Charles und Prinzessin Diana blieb der Ring im Besitz ihres Ex-Ehemannes. In der biografischen Dokumentation „The Diana Story“ erzählte Paul Burrel (62), Dianas früherer Butler, was mit dem Verlobungsring nach dem tragischen Tod der „Königin der Herzen“ im August 1997 passiert ist. Demnach habe Charles seinen Kindern Harry (36) und William (38) angeboten, eine persönliche Auswahl aus dem Nachlass ihrer Mutter zu treffen. Harry habe sich damals den Verlobungsring ausgesucht, während William eine Armbanduhr von Cartier wählte.

Prinz William hielt im Herbst 2010 um die Hand seiner langjährigen Freundin Kate Middleton (39) an. Im Vorfeld hatten die Brüder ihre Schmuckauswahl aus Dianas Nachlasses bereits getauscht. William war also nun im Besitz des Rings seiner Mutter, den er seiner Kate bei ihrer Verlobung an den Finger steckte.

Der Verlobungsring von Lady Di an der Hand von Kate Middleton

Bereits Lady Di hatte kleine Änderungen am Design des Rings vornehmen lassen. Herzogin Kate sollte es ihr Jahre später gleichtun. Der Verlobungsring war ihr ein wenig zu groß und musste entsprechend angepasst werden. Um dies geschickt und unauffällig zu lösen, brachte der neue Kronjuwelier des britischen Königshauses, G. Collins & Sons, zwei kleine Platinkugeln an der Innenseite an. So ließ sich der Durchmesser auf die benötigte Größe ändern, ohne dass das Schmuckstück umgearbeitet werden musste.

Auch interessant