1. 24royal
  2. Großbritannien

Lady Louise: Darum ist Instagram & Co. für die Queen-Enkelin tabu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Im Gegensatz zu den meisten Teenagern zeigt Lady Louise Windsor kein großes Interesse an Social Media. Die Enkeltochter von Queen Elizabeth II. hält ihr Leben lieber privat.

London – Während andere Jugendliche ihre Freizeit zu großen Teilen im Internet verbringen und auf Instagram, TikTok & Co. aktiv sind, geht Lady Louise Windsor (17) viel lieber anderen Beschäftigungen nach. Ein Profil der Tochter von Prinz Edward (57) und Gräfin Sophie (56) sucht man auf Social Media vergebens.

Lady Louise: Darum ist Instagram & Co. für die Queen-Enkelin tabu

Auch vor vielen Royals machen Social-Media-Trends nicht Halt: Gräfin Eloise von Oranje-Nassau (19) ist inzwischen ein kleiner Instagram-Star. Auf TikTok ist die Nichte von König Willem-Alexander (54) ebenfalls regelmäßig zu sehen und postet dort sogar Clips mit ihrer Mutter Laurentien (55). Leah Isadora (16), die Enkeltochter des norwegischen Königs Harald V. (84), hat mit ihrem Account „leahhhbeauty“ einen professionellen Beauty-Kanal auf Instagram.

Bei den jüngeren Vertretern der britischen Königsfamilie steht Social Media aber offenbar nicht ganz so hoch im Kurs. Lady Louise Windsor hat jedenfalls bisher kein große Lust darauf, sich im Netz zu präsentieren.

Lady Louise trägt einen auffälligen Hut und sitzt auf einer Kutsche.
Lady Louise sucht man auf Instagram & Co. vergebens. ©  i Images/Imago

Lady Louise: „Sie ist sehr privat“

Die Enkeltochter von Queen Elizabeth II. (95) und Prinz Philip (99, † 2021) lebt eher zurückgezogen und hält das Erbe ihres Großvaters aufrecht. Louise ist großer Pferde-Fan und hat die Kutsche und die Ponys des Herzogs von Edinburgh geerbt. Auf Instagram & Co. ist davon aber nichts zu sehen.

„Es gibt ein paar Plattformen, auf denen sie sich mit ihren Freunden austauscht. Aber das war es auch schon. Öffentlich teilt sie überhaupt nichts über sich. Sie ist sehr privat“, erklärte unlängst Louises Mutter Sophie von Wessex in einem Interview mit „BBC 5Live“. Ihre Eltern hätten mit ihrer Inaktivität in der Social-Media-Welt aber nichts zu tun, Verbote habe es nie gegeben. Es sei „ganz alleine ihre Entscheidung“, nicht im Online-Zirkus mitzumischen.

Lady Louise: Keine Angriffsfläche für Hasskommentare

Ob eventuell die negativen Erfahrungen ihres Cousins Prinz Harry (36) und dessen Ehefrau Meghan (39) mit Lady Louises Social-Media-Abstinenz in Verbindung stehen, darüber kann nur spekuliert werden. Der Herzog und die Herzogin von Sussex wurden in der Vergangenheit mit unzähligen rassistischen und beleidigenden Kommentaren im Netz konfrontiert. Möglicherweise möchte es Louise erst gar nicht so weit kommen lassen, etwaigen Hatern eine größere Angriffsfläche zu bieten.

Als Mutter macht sich Gräfin Sophie darüber natürlich auch Gedanken. „Es ist unvermeidbar, dass es Momente geben wird, wo es nicht so gut für sie läuft. Ich hoffe einfach, dass wir in diesen Momenten da sein können, um sie zu unterstützen“, so Sophie gegenüber „BBC 5Live“.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant