1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Andrew: Einigung mit Virginia Roberts Giuffre – entkommt er damit einer Verurteilung?

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Die Anwälte um Prinz Andrew haben offenbar eine außergerichtliche Einigung mit der damals noch minderjährigen Klägerin Virginia Roberts Giuffre erzielt.

Update vom 15. Februar 2022, 17:39 Uhr: Prinz Andrew (61) hat offenbar eine Einigung mit Virginia Roberts Giuffre (38) im Missbrauchsprozess in den USA erzielt, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht. Das berichtet u. a. die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“. So heiße es in dem Dokument, das bei Gericht eingereicht wurde: „Virginia Giuffre und Prinz Andrew haben eine außergerichtliche Einigung erzielt.“ Virginia Roberts Giuffre werde eine Abfindung erhalten, über deren Höhe nichts bekannt ist.

Prinz Andrew beabsichtige, eine beträchtliche Spende an die Wohltätigkeitsorganisation von Virginia Roberts Giuffre zur Unterstützung der Rechte der Opfer zu leisten. Der Prinz bedauere seine Verbindung zu Jeffrey Epstein. Laut „Daily Mail“ werde es keine Erklärungen über das Gerichtsdokument hinaus geben. Auch vom Buckingham Palast ist offenbar keine Stellungnahme zu erwarten. Noch unmittelbar vor der Einigung haben die Anwälte des Herzogs von York das gemeinsame Foto von Prinz Andrew und Virginia Roberts Giuffre angezweifelt.

Erstmeldung vom 15. Februar 2022, 14:56 Uhr: London – Die Frage nach dem Verbleib des Originalfotos dürfte derzeit viele Personen beschäftigen. Die Anwälte von Prinz Andrew (61) haben seine Anklägerin Virginia Roberts Giuffre (38) aufgefordert, ihnen die ursprüngliche Aufnahme auszuhändigen, die die beiden zusammen im Haus von Ghislaine Maxwell (60) zeigt. Sie könnte manipuliert worden sein.

Prinz Andrew: Ist das Foto mit Virginia Roberts gefälscht?

Das Anwaltsteam des Herzogs von York soll Experten beauftragt haben, um Foto und Original zu analysieren. Das Bild zeigt den zweitältesten Sohn Queen Elizabeths II. (95) am Tag des angeblich ersten Missbrauchs. Lächelnd hat Andrew den Arm um Roberts Taille gelegt, Maxwell ist im Hintergrund abgebildet.

Prinz Andrew winkt freundlich lächelnd aus einem Auto (Symbolbild).
Prinz Andrew bekommt Unterstützung von einer Ex-Freundin (Symbolbild). © Andrew Parsons/Imago

Das Bild, das erstmals 2011 in den Medien veröffentlicht wurde, ist zum Synonym für die Anschuldigungen, den laufenden Rechtsstreit und die Fragen zu Andrews Beziehung zum verstorbenen pädophilen Milliardär Jefferey Epstein (66,† 2019) geworden.

Roberts, die jetzt unter ihrem Ehenamen Giuffre lebt, sprach 2016 über den Verbleib des Fotos und erklärte damals, dass es sich in Umzugskartons im Haus ihrer Schwiegereltern in Sydney, Australien, befinden könnte, die voll mit „Nerf-Guns, Kinderspielzeug und Fotos“ seien“.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinz Andrew: Eine Ex-Freundin Andrews unterstützt die Theorie

Zweifel an der Echtheit des Fotos waren Anfang des Monats von Lady Victoria Hervey (45), einer britischen Prominenten und Ex-Freundin von Prinz Andrew geäußert worden. Harvey behauptete, das Bild sei aus einem Foto zusammengesetzt, das auf Naomi Campbells (51) Geburtstagsparty an Bord einer Yacht in St. Tropez im Mai 2001 aufgenommen wurde. Virginia sei dort in demselben weißen Tank-Top mit bunt gemusterten Jeans gewesen.

Kombination aus Bildern von Prinz Andrew und seiner Widersacherin im Missbrauchsskandal Virginia Giuffre
Im Dauerrechtsstreit: Prinz Andrew (Archivfoto vom 11.04.2021) und Virginia Roberts Giuffre (Archivfoto vom 27.08.2019). © Steve Parsons/Bebeto Matthews/dpa

Auf das Foto in einem „Newsnight“-Interview der BBC im November 2019 angesprochen, sagte Prinz Andrew: „Oh, das bin definitiv ich, ich meine, das ist ein Bild von mir. Ich glaube nicht, dass es ein Bild von mir in London ist, denn wenn ich in London ausgehe, trage ich einen Anzug und eine Krawatte.“ Außerdem sei das öffentliche Zurschaustellen von Zuneigung nichts, was er machen würde.

Obwohl Andrew derzeit heftig mit Bruder Prinz Charles (73) zofft, gibt es Stimmen, die ihn bald bei einem Gedenkgottesdienst an der Seite der Queen für Prinz Philip (99, † 2021) sehen.

Auch interessant