1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Andrews Flucht aus Windsor: Er versteckt sich auf Schloss Balmoral

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Prinz Andrew sieht sich derzeit mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Nach der Anklage wegen Missbrauchs ist er nun scheinbar sogar aus Windsor nach Schottland geflüchtet.

Aberdeenshire – Seit einigen Wochen ist bekannt, dass Virginia Giuffre (38) in New York City Klage gegen Prinz Andrew (61) eingereicht hat. Der Royal soll die US-Amerikanerin, als sie minderjährig war, missbraucht haben. Andrew schweigt eisern zu der Sache, hat sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und soll nun sogar nach Schottland zu seiner Mutter Queen Elizabeth II. (95) geflüchtet sein. 

Prinz Andrews Flucht aus Windsor: Jetzt versteckt er sich in Schottland

Die Vorwürfe, die gegen Prinz Andrew im Raum stehen, wiegen schwer. Während alleine schon seine Verbindungen zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (66, † 2019) mehr als fragwürdig erschienen, sieht er sich nun mit einer Anklage wegen Missbrauchs konfrontiert. Seit bekannt ist, dass Virginia Giuffre den Prinzen angezeigt hat, hat man Andrew nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.

Bereits vor ein paar Wochen verbrachte er Zeit auf Schloss Balmoral bei seiner Mutter Queen Elizabeth. Seine Ex-Frau Sarah „Fergie“ Ferguson (61) hatte ihn damals nach Schottland begleitet, auch die gemeinsame Tochter Eugenie (31) war mit ihrer Familie angereist. Gut möglich, dass es auf der Sommerresidenz der Königin zu einem ersten Krisentreffen der Royal Family gekommen war. Nun soll Andrew erneut aus seiner Royal Lodge in Windsor nach Balmoral geflüchtet sein.

Prinz Andrew trägt Sakko und Krawatte und schaut ernst.
Prinz Andrew hat sich mit seiner Ex-Frau Fergie offenbar nach Schottland zurückgezogen. © Imago

Prinz Andrews Flucht aus Windsor: Seine Nerven liegen wohl blank

Wie das Magazin „OK!“ berichtet, soll sich Prinz Andrew auf Schloss Balmoral „verstecken“, damit ihm Rechtsdokumente, die seine Anklage betreffen, nicht persönlich zugestellt werden können. Schon mehrfach habe man versucht, ihm die Papiere zu übergeben. Bisher aber ohne Erfolg. Auf die Anklage von Virginia Giuffre habe der 61-Jährige bis dato nicht reagiert.

„Andrew hat in der Royal Lodge in den letzten Wochen fast einen Koller gekriegt. Er ist nicht ausgeritten und konnte nicht vor die Tür, aufgrund der Versuche, ihm die Rechtsdokumente zuzustellen“, berichtete ein Insider gegenüber dem Mirror. Auf Schloss Balmoral bei Queen Elizabeth erhoffe sich der Prinz nun Schutz und Ruhe. „Er weiß, dass er auf Balmoral auf dem Anwesen der Königin sicherer ist“, so die Quelle weiter.

Nach Schottland begleitet wurde er übrigens auch diesmal laut Medienberichten wieder von seiner früheren Ehefrau Sarah Ferguson. Fergie ist trotz ihrer Scheidung eine der größten Stützen für Andrew, sie spricht stets in den höchsten Tönen von ihm und verteidigte ihn schon mehrfach öffentlich.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant