1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Andrew: Neue Missbrauchsvorwürfe! Jetzt will ihn ein Opfer verklagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Der Epstein-Skandal zieht noch immer weite Kreise. Ein mutmaßliches Opfer des Pädophilenrings um den US-Investmentbanker will, dass auch Prinz Andrew zur Rechenschaft gezogen wird.

London – Seit zwei Jahren wird das britische Königshaus von zahlreichen Skandalen überschüttet: Es scheint fast so, als ob es eine seiner schwersten Krisen zu meistern hat. Erst der Bruch von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (40) mit den britischen Royals, dann wurden auch Missbrauchsvorwürfe gegen einen Sohn der Queen laut: Prinz Andrew (61).

Im Zuge des Epstein-Skandals, bei dem ein Pädophilenring um den ehemaligen US-Investmentbanker enthüllt worden ist, hat auch ein mutmaßliches Opfer namens Virginia Giuffre (38) in ihrer Klage immer wieder den Namen des Prinzen fallen lassen.

Prinz Andrew: Neue Missbrauchsvorwürfe! Jetzt will ihn ein Opfer verklagen

Während kurz nach der Verhaftung von Jeffrey Epstein (66, † 2019) dieser tot in seiner Zelle aufgefunden worden ist, hat Prinz Andrew alle Missbrauchsvorwürfe in einem aufsehenerregenden BBC-Interview von sich gewiesen. Darin hat der 61-Jährige behauptet, die Dame gar nicht zu kennen und sich nicht daran erinnern zu können, sie je getroffen zu haben. Dennoch haben ihm viele Briten das Interview verübelt, die Kult-Serie „The Crown“ hatte sogar Mühe, einen passenden Darsteller für seinen Part zu finden.

Links: Prinz Andrew schaut ernst drein. Rechts: Das mutmaßliche Opfer Virginia Giuffre klagt an.
Prinz Andrew droht jetzt eine Klage. Das mutmaßliche Opfer fordert Schadensersatz. © Chris Jackson (dpa), BBC Panorama (dpa)

Dennoch lässt ihn der Fall nicht los, denn Giuffre behauptet, den Queen-Sprössling im Alter von 17 Jahren im Jahr 2001 in der Epstein-Villa getroffen zu haben und von ihm sexuell missbraucht worden zu sein. Nun hat sie Klage bei einem Gericht in New York gegen Andrew eingereicht. Darin erklärt die US-Amerikanerin, die früher Virginia Roberts hieß und heute verheiratet und Mutter ist, dass Epstein und seine damalige Lebensgefährtin Ghislaine Maxwell (59) sowie der britische Royal sie in London „gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr mit Prinz Andrew gezwungen“ hätten.

Prinz Andrew: Neue Missbrauchsvorwürfe! Mutmaßliches Opfer spricht über Beweggründe

Und es soll Giuffre zufolge nicht nur bei einem Mal geblieben sein: Neben London soll der Prinz sie auch in Epsteins Haus in New York und auf dessen Privatinsel missbraucht haben. Aus diesem Grund fordert das mutmaßliche Opfer nun Schadensersatz. „Ich mache Prinz Andrew dafür verantwortlich, was er mir angetan hat“, stellt Giuffre klar.

Zwar wisse sie, dass der 61-Jährige diese Vorwürfe nicht auf sich beruhen lassen werde, doch in ihrer Pflicht als Ehefrau und Mutter möchte sie ein gutes Vorbild sein: „Die Mächtigen und Reichen sind nicht davon ausgenommen, für ihre Taten zur Verantwortung gezogen zu werden. Ich hoffe, dass andere Opfer sehen werden, dass es möglich ist, nicht in Schweigen und Furcht zu leben, sondern sein Leben zurückzufordern, indem man seine Stimme erhebt und Gerechtigkeit verlangt.“

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant