1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Andrew bangt um bedeutenden Titel: Folgt die nächste Demütigung?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Schritt für Schritt distanziert sich die britische Königsfamilie immer mehr von Prinz Andrew, der wohl noch weitere Demütigungen über sich ergehen lassen muss.

London – Dank seines Missbrauchsskandals und dem drohenden Zivilprozess hat sich Prinz Andrew (61), ehemals Liebling der Queen (95), zum schwarzen Schaf der Windsors entwickelt. Erst vor wenigen Wochen entzog die Königin ihrem Sohn sämtliche militärischen Titel und Schirmherrschaften, jetzt soll bereits die nächste öffentliche Kränkung folgen.

Prinz Andrew „in Tränen aufgelöst“: Droht jetzt die nächste Demütigung?

Der Titelentzug, der kurz nach der Zulassung der Missbrauchsklage gegen Prinz Andrew publik gemacht wurde, hat dem 61-Jährigen offenbar schwer zugesetzt. Wie eine Palast-Quelle dem Mirror anvertraute, sei der Prinz in Tränen aufgelöst gewesen, als er die Nachricht erhalten habe. Die Entscheidung wird der Queen nicht leicht gefallen sein, einige ihrer Mitarbeiter scheinen ihren folgenreichen Entschluss jedoch zu begrüßen. Die Zeitung „Daily Mail“ will erfahren haben, dass Angestellte des Buckingham-Palastes Andrew sogar von einer weiteren wichtigen Rolle entbinden möchten.

Prinz Andrew blickt nach unten (Symbolbild).
Prinz Andrew hat seine militärischen Titel bereits verloren, an seinem Herzogstitel hält er jedoch fest (Symbolbild). © i-Images/Imago

Die Mitarbeiter von Queen Elizabeth II. wollen dem abtrünnigen Herzog von York angeblich seine Rolle als „Counsellor of State“ (dt.: Staatsrat) aberkennen. Das gleiche Schicksal blüht offenbar auch seinem Neffen Prinz Harry (37), der im Zuge seiner Abkehr vom Königshaus ebenfalls seine Militärtitel und Schirmherrschaften abgeben musste. Der Staatsrat, der beispielsweise im Krankheitsfall die Aufgaben der Monarchin übernimmt, setzt sich zusammen aus vier volljährigen Mitgliedern der Royal Family und orientiert sich an der Thronfolge. Neben Prinz Andrew und Prinz Harry haben aktuell noch Prinz Charles (73) und Prinz William (39) die Rolle des „Counsellor of State“ inne.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinz Andrew – „Es könnte die Monarchie in Gefahr bringen“

Eine neue Aufstellung des Staatsrats soll ganz oben auf der To-do-Liste des Königshauses stehen, damit weiterer Schaden von der britischen Krone abgewendet werden kann. „Es ist ein echtes Problem, das der Palast angehen möchte. Können Sie sich vorstellen, dass der Herzog von York zum Beispiel offizielle Dokumente unterschreiben muss, weil der Prinz von Wales und der Herzog von Cambridge beide im Ausland waren und die Königin krank wurde? […] Es könnte die Monarchie in Gefahr bringen“, erklärt ein Insider gegenüber der „Daily Mail“.

Auch interessant