1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Andrews Verwicklung in Missbrauchsprozess: Wird gegen ihn ausgesagt?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Kaum ein Prozess wird in diesem Jahr mit so viel Spannung erwartet wie die Verhandlung von Ghislaine Maxwell. Prinz Andrew soll jahrelang mit ihr befreundet gewesen sein.

London – Im Sommer muss sich Ghislaine Maxwell (59), die Ex-Partnerin von Jeffrey Epstein (66, † 2019) vor Gericht verantworten. Seit mehreren Monaten sitzt sie in Untersuchungshaft. Die Entwicklungen in dem Fall, der bereits im Vorfeld für ein riesiges Medienecho sorgte, dürfte auch ein Mitglied der britischen Königsfamilie verfolgen: Prinz Andrew (61) soll in den Skandal verwickelt sein. 

Prinz Andrews Verwicklung in Missbrauchsprozess: Wird gegen ihn ausgesagt?

Die Vorwürfe wiegen schwer. Im Sommer 2019 wurde Jeffrey Epstein verhaftet, dem amerikanischen Unternehmer wurde sexueller Missbrauch Minderjähriger vorgeworfen. Epstein starb jedoch noch vor Prozessbeginn in der Untersuchungshaft. In wenigen Monaten soll nun der Prozess gegen Ghislaine Maxwell beginnen. Die Geschäftsfrau soll Epstein beim Missbrauch geholfen haben und teilweise auch beteiligt gewesen sein. In der Anklageschrift finden sich acht Anklagepunkte, darunter „Sexhandel mit einer Minderjährigen“ sowie „kriminelle sexuelle Handlung“. Die Anklage gegen Maxwell wurde vor Kurzem erweitert* und befasst sich mit Vorwürfen aus den Jahren 1994 bis 2004. Während dieses Zeitraums, genauer gesagt im März 2001, entstand ein inzwischen weltbekanntes Foto, auf dem auch Prinz Andrew zu sehen ist.

Der Schnappschuss soll am 10. März 2001 im Londoner Haus von Ghislaine Maxwell aufgenommen worden sein, zehn Jahre später wurde er zum ersten Mal in einer Zeitschrift veröffentlicht. Das Foto zeigt Prinz Andrew, der in die Kamera lächelt und den Arm um eine junge Frau legt, neben ihnen steht Ghislaine Maxwell. Die Frau an Andrews Seite ist Virginia Roberts Giuffre (37), die ein Opfer von Epstein gewesen sein soll. Giuffres Angaben zufolge soll sie mehrmals zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen worden sein, zweimal davon als 17-Jährige. Nach Informationen der britischen Sun sollen Maxwells Anwälte nun eine Zulassung des Fotos für den Prozess im Juli beantragt haben, somit wäre auch eine Aussage von Virginia Roberts Guiffre möglich. 

Prinz Andrew blickt skeptisch zur Seite.

Prinz Andrews Bekanntschaft mit Jeffrey Epstein hat der britischen Krone schwer zugesetzt. © dpa/Swen Pförtner

Prinz Andrews Verwicklung in Missbrauchsprozess: Er bestreitet die Vorwürfe

Prinz Andrew weist die Missbrauchsvorwürfe von sich. Vor zwei Jahren äußerte sich der Sohn von Queen Elizabeth II. (94) in einem BBC-Interview zur Epstein-Affäre, in der Presse wurde sein Auftritt als „PR-Desaster“ bezeichnet. Über Roberts Guiffre sagte Prinz Andrew damals: „Ich habe keinerlei Erinnerung daran, diese Dame jemals getroffen zu haben.“ Kurz darauf legte er seine öffentlichen Aufgaben nieder, seitdem ist es um den Vater von Prinzessin Eugenie (31) und Prinzessin Beatrice (32) ruhiger geworden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant