1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Charles: So cool reagiert er auf Harrys Buch-Deal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Nur einen Tag nach Prinz Harrys Buch-Ankündigung, hat Prinz Charles einen öffentlichen Termin in Cornwall zu absolvieren. Keine Spur von Verärgerung über den Buch-Deal seines jüngsten Sohnes.

Scilly-Inseln – Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (74) zeigten sich guter Stimmung, als sie am Tag nach Bekanntwerden des letzten „Coups“ Prinz Harrys (36) gegen das britische Königshaus eine Grundschule in St Mary‘s auf den Scilly-Inseln in Cornwall besuchten.

Prinz Charles: So cool reagiert er auf Harrys Buch-Deal

Sie konnten nur wenige Stunden zuvor von Prinz Harrys schockierender Memoiren-Ankündigung in Kenntnis gesetzt worden sein, doch der Prinz von Wales und Ehefrau Camilla zeigten sich unvermindert gelöst, vielleicht auch nur hochprofessionell. „Was für ein Enthüllungsbuch?“ Prinz Charles lächelte milde, als er mit einer Frage nach dem 20-Millionen-Dollar-Deal seines jüngsten Sohnes überrumpelt wurde. Er konzentrierte sich weiter auf die Schülerinnen und Schüler wegen derer er mit der Herzogin von Cornwall aus London gekommen war.

Prinz Charles streichelt bei einem Besuch auf den Scilly-Inseln südwestlich von Großbritannien einen Hund.
Prinz Charles reagierte lässig bei seinem ersten Auftritt nach der Ankündigung von Prinz Harrys Megxit-Deal. © Ben Birchall/dpa

Prinz Charles kam in einem cremefarbenen Anzug, während seine Frau Herzogin Camilla in einem leuchtend blauen Sommerkleid mit einem exotischen Vogeldruck elegant aussah. Das königliche Paar scherzte mit den Kindern während ihres Besuchs in der Five Islands Academy School, der am zweiten Tag ihres Aufenthalts in Cornwall anstand – seit dem 19. Juli nun offiziell ohne Maske, hinter der sich bisher auch Gefühlsregungen gut verstecken ließen.

Prinz Charles: Er sei „überrascht“ gewesen, als er von den Megxit-Memoiren erfuhr

Beim Thronfolger war davon nichts zu bemerken. Dabei haben die Megxit-Memoiren des Herzogs von Sussex durchaus explosives Potenzial. Zudem hat die Ankündigung die königliche Familie ohne Vorwarnung getroffen und sie kommt zu einem denkbar unpassenden Zeitpunkt. Prinz Charles sei „überrascht“, gewesen, heißt es laut „Daily Mail“ aus seinem engeren Umfeld.

Deutlichere Worte fanden da royale Experten, die das Buchprojekt und dessen Timing als „Geldmacherei auf Kosten seiner Famile“ brandmarkten. Seit einem Jahr arbeitet Harry angeblich bereits gemeinsam mit dem Pulitzer-Preisträger J. R. Moehringer (56) an seinen Lebenserinnerungen, die er nach eigenen Aussagen nicht als Prinz schreibe, „als der ich geboren wurde, sondern als Mann, der ich geworden bin“.

Prinz Charles und Herzogin Camilla mit Sonnenschirm gehen auf den Scilly-Inseln spazieren.
Prinz Charles und seine Frau Camilla besuchen die Scilly-Inseln südwestlich von Großbritannien. © Ben Birchall/dpa

Die britische Königsfamilie kann Prinz Harrys erneuten Alleingang nur als Affront und gewiss auch als Bedrohung sehen. Das Buch soll Ende 2022 erscheinen. Kein besonders nettes Geschenk für die Königin, die dann ihr Platin-Jubiläum als Monarchin feiern wird und als liebevolle Großmutter Meghan und Harry in bester Absicht eingeladen hat, mit ihr in London zu feiern.

Offenbar hatte auch Prinz Charles es gründlich satt, sich von unerwarteten Angriffen des abtrünnigen Senior-Royals aus dem Konzept bringen zu lassen. Er nahm sich Zeit für seinen Besuch, inspizierte mit drei Schülern den Schulgarten, um dann an einer Öko-Konferenz teilzunehmen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant