1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Charles: Ignoriert er Prinz Philips letzten Wunsch?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Dass bei den britischen Royals der Haussegen schief hängt, ist kein Geheimnis. Nun bahnt sich der nächste Streit innerhalb der Königsfamilie an.

London – Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) haben den Palast hinter sich gelassen, eine Verschnaufpause ist der Royal Family jedoch trotzdem nicht gegönnt. Die Fronten zwischen Prinz Charles (72) und seinem Bruder Prinz Edward (57) sollen sich verhärten. Schuld daran trägt ein ganz besonderer Adelstitel.

Prinz Charles: Er widersetzt sich Prinz Philips Wünschen

Prinz Philip (99, † 2021) hat seiner Familie ein Millionenvermögen vermacht, das nicht nur Ländereien, Gemälde & Co. umfasst. Seit seinem Tod trägt sein Sohn Prinz Charles den Titel „Herzog von Edinburgh“. Der erbliche Adelstitel wurde Philip 1947 nach der Hochzeit mit Queen Elizabeth II. (95) von seinem Schwiegervater, dem damaligen König George VI. (56, † 1952) verliehen.

Sobald Charles seiner Mutter auf den Thron folgt, kann er den Herzogstitel neu vergeben. Prinz Philip soll schon zu Lebzeiten Edward als Wunschkandidaten genannt haben. Die Queen habe Medienberichten zufolge bereits im Jahr 1999 verkündet, dass ihr jüngster Sohn nach Charles‘ Thronbesteigung der neue „Herzog von Edinburgh“ werde. Der Palast ließ damals verkünden, dass auch der Thronfolger diesem Plan zustimme, inzwischen hat es sich Prinz Charles aber offenbar anders überlegt

Prinz Charles steht bei Prinz Philips Beerdigung vor seinem Bruder Prinz Edward.
Nach Charles‘ Thronbesteigung sollte der Titel „Herzog von Edinburgh“ eigentlich an seinen Bruder Prinz Edward (l.) übergehen. © i-Images/Imago

Prinz Charles: Verweigert er seinem Bruder den Titel?

Wie ein Insider der britischen Times verriet, will Charles den Titel wohl nicht an seinen Bruder Prinz Edward weitergeben: „Der Prinz ist aktuell der Herzog von Edinburgh und er entscheidet, was mit dem Titel passiert. Er wird nicht an Edward gehen.“ Royal-Experte Richard Kay erklärte gegenüber der „Daily Mail“, dass unter anderem Charles‘ Pläne von einer „abgespeckten Monarchie“ dahinter stecken könnten. Aus demselben Grund soll sich Charles auch keinen Prinzentitel für seinen Enkel Archie (2) wünschen

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant