1. 24royal
  2. Großbritannien

Gräfin Sophie & Prinz Edward: Witze über skandalöses Oprah-Interview

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Die britischen Royals haben ihren Sinn für Humor und ihre Gelassenheit nicht verloren. Das bewiesen unlängst auch Prinz Edward und seine Ehefrau Sophie.

London – Prinz Edward (57), der jüngste Sohn von Queen Elizabeth II. (95), tritt derzeit verstärkt in Erscheinung. Zusammen mit seiner Ehefrau Sophie (56) unterstützt er seine Familie nach dem Tod seines Vaters Prinz Philip (99, † 2021), wo es nur geht. Bei einem gemeinsamen Interview konnten sich der Graf und die Gräfin von Wessex eine humorvolle Spitze in Richtung Meghan (39) und Harry (36) nicht verkneifen.  

Prinz Edward & Gräfin Sophie: Witze über skandalöses Oprah-Interview

Auch nach Monaten steckt der britischen Königsfamilie das Skandal-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan noch in den Knochen. Seit der Enkel von Queen Elizabeth II. und seine Ehefrau im Gespräch mit Oprah Winfrey (67) ungeschönt ausgepackt haben, rollt eine Lawine an immer neuen Beschuldigungen über die Royal Family hinweg. Dank Rassismus-Vorwürfen und Unterstellungen, man habe Meghan bei ihren psychischen Problemen keine Hilfe zukommen lassen, scheint das Tischtuch zwischen dem Herzog und der Herzogin von Sussex und dem Königshaus nahezu vollständig zerschnitten.

Während Prinz Harry in seiner Doku-Serie „The Me You Can‘t See“ weitere „Wahrheitsbomben“ platzen ließ, hüllte man sich im Palast in eisernes Schweigen. Jetzt haben sich allerdings zwei Vertreter der Königsfamilie zu Wort gemeldet, die viele Beobachter des Eklats womöglich gar nicht auf dem Radar hatten!

Prinz Edward und seine Ehefrau Sophie sitzen lachend nebeneinander (Symbolbild).
Prinz Edward und Gräfin Sophie konnten sich einen Scherz über das Oprah-Interview nicht verkneifen (Symbolbild). © i Images/Imago

Prinz Edward & Gräfin Sophie: „Wir sind noch immer eine Familie“

Prinz Edward und Gräfin Sophie haben der Zeitschrift „The Telegraph“ kürzlich ein ausführliches Interview gegeben. Natürlich kam dabei auch ihr Neffe Prinz Harry zur Sprache. Die Reaktion des Paares hätte allerdings cooler und witziger nicht sein können. Als die beiden gefragt wurden, ob sie denn das CBS-Special von Meghan und Harry mit Oprah Winfrey im vergangenen März gesehen hätten, entgegnete die Gräfin von Wessex vermeintlich überrascht: „Was? Welches Interview?“ – „Oprah wer?!“, ergänzte Edward mit einem Augenzwinkern.

Auch im weiteren Gespräch ließen sich der jüngste Sohn der Königin und seine Ehefrau zu keiner ausfälligen oder gar feindseligen Bemerkung über die Sussexes hinreißen. Stattdessen betonte Sophie deutlich, man sei „noch immer eine Familie – komme, was wolle“. Sie habe sich außerdem gefreut, dass sie nach der Trauerfeier ihres Schwiegervaters Prinz Philip einige Worte mit Prinz Harry wechseln konnte.

Es bleibt also augenscheinlich weiter dabei: Die Königsfamilie bewahrt ihre Professionalität und lässt sich auf keine öffentlichen Streitereien ein. Das Ansehen von Prinz Harry und Herzogin Meghan sinkt derweil bei der britischen Bevölkerung immer mehr*. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant