1. 24royal
  2. Großbritannien

Abschied von Prinz Philip: Beerdigung ohne Gesang und mit Maskenpflicht

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Am 17. April findet die Beerdigung von Prinz Philip in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor statt – unter Einhaltung strenger Corona-Regeln.

Windsor – Prinz Philip (99, † 2021) hatte sich ein Begräbnis ohne Wirbel und Aufsehen im engsten Familienkreis gewünscht. Die geltenden Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie machen die Planung der Trauerfeier und den Abschied allerdings nicht einfacher.

Abschied von Prinz Philip: Beerdigung ohne Gesang und mit Maskenpflicht

Bevor Prinz Philip am 17. April im königlichen Gewölbe der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor seine letzte Ruhe finden wird, dürfen 30 Personen bei der Trauerfeier vom Herzog von Edinburgh Abschied nehmen. Nur die engsten Angehörigen des Ehemanns von Queen Elizabeth II. (94) werden die erlaubten Plätze in der Kapelle belegen.

Doch nicht nur die Personenzahl bei der Beerdigungszeremonie wird durch die geltenden Corona-Regeln festgesetzt. Auch weitere Maßnahmen, die der Eindämmung der Pandemie dienen sollen, machen die Trauerfeier für die Royal Family besonders schwierig.

Queen Elizabeth II. ist ganz in Schwarz gekleidet und trägt eine Mund-Nasen-Schutzmaske (Symbolbild).

Die Corona-Regeln machen den Abschied von ihrem Ehemann für Queen Elizabeth II. nicht gerade leichter (Symbolbild). © IMAGO / i Images

Abschied von Prinz Philip: Corona-Regeln gelten auch für Royals

Wie das britische Blatt „The Sun“ berichtet, ist davon auszugehen, dass alle Mitglieder der Königsfamilie, die der Beerdigungszeremonie in der St. George’s Chapel beiwohnen werden, eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen werden. Das ist Vorschrift bei Zusammenkünften, die im Innern eines Gebäudes stattfinden. Auch die Königin wird von dieser Regel nicht ausgenommen sein. Die aktuellen Covid-Guidelines für Großbritannien besagen außerdem, dass „Gesang, Rufe, Sprechgesänge und das Erheben der Stimme“ in geschlossenen Räumen zu vermeiden sind. Eine einzelne Gruppe von Sängern, also zum Beispiel ein Chor, darf zwar singen, aber auch nur mit dem größtmöglichen Abstand zu anderen Anwesenden.

Trauergäste, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, müssen zudem mindestens zwei Meter Abstand voneinander halten. Streng genommen müsste Queen Elizabeth II. dann somit auch ohne einen direkten Sitznachbarn, der ihr in dieser schweren Stunde Halt geben könnte, in der Kapelle Platz nehmen.

Zwischen Prinz William und Prinz Harry, die bei der Beerdigung ihres Großvaters erstmals seit dem skandalumwitterten Oprah-Winfrey-Interview aufeinander treffen werden, wird in jedem Fall genügend Distanz geboten sein – unabhängig davon, ob sich die Stimmung zwischen den Brüdern bis dahin noch bessern sollte.

Auch interessant