1. 24royal
  2. Großbritannien

Überraschende Fakten über Prinz Philip: Autor, Maler und sogar eine Gottheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Über 70 Jahre stärkte Prinz Philip Queen Elizabeth II. den Rücken und erfüllte die Rolle des Prinzgemahls perfekt. Daneben gibt es aber noch weitere Facetten von Philip, die man kennen sollte.

Windsor – Prinz Philip (99, † 2021) war nicht nur Ehemann, vierfacher Vater, Herzog von Edinburgh, der Inbegriff eines Prinzgemahls und treuer Diener der Krone. Der verstorbene Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) hatte vielseitige Interessen und war in diversen Bereichen engagiert.

Überraschende Fakten über Prinz Philip: Autor, Maler und sogar eine Gottheit

Die Welt trauert um den Ehemann von Queen Elizabeth II. Bei vielen Royal-Fans sitzt der Schock über den Tod des Prinzgemahls, trotz seines hohen Alters, noch tief. Während Prinz Philip den meisten Menschen als Fels in der Brandung für die britische Königin in Erinnerung bleiben wird, sollten andere Facetten, Interessen und Talente des Herzogs von Edinburgh aber nicht in Vergessenheit geraten.

Überraschende Fakten über Prinz Philip: TV-Premiere und Pilotenausbildung

Prinz Philip war 1961 das erste Mitglied der Königsfamilie, das jemals für das Fernsehen ein Interview gegeben hat. Der Duke of Edinburgh war dem damals innovativen Medium sogar schon Jahre zuvor so zugetan, dass er sich dafür stark machte, die Krönungszeremonie seiner Ehefrau Elizabeth 1953 live im TV zu übertragen. Außerdem präsentierte er ein Special seiner Commonwealth-Tour 1957 selbst bei der BBC.

Prinz Philip steht vor einem Wald und schaut in die Ferne.

Über Prinz Philip gibt es so einige spannenden Fakten, die die Welt noch nicht kannte. © dpa/PA Wire/Kirsty Wigglesworth

Viele verbinden mit Philip eine Karriere bei der Royal Navy. Er war jedoch auch bei der Royal Air Force aktiv. 1953 erhielt er seine erste Qualifikation zum Piloten, sechs Jahre später die private Fluglizenz. Im August 1997 absolvierte Prinz Philip im Alter von 76 Jahren seinen letzten Flug.

Überraschende Fakten über Prinz Philip: Als Gottheit verehrt

Für die britische Königsfamilie war Philip der ergebene Prinzgemahl und der Rückhalt von Queen Elizabeth II. Für ein Volk im Südpazifik war er sogar ein Gott.

Die Bewohner des Dorfes Yaohnanen begründeten vor Jahren die sogenannte „Prinz-Philip-Bewegung“ und beteten den Herzog von Edinburgh als Gottheit an. Für sie galt Philip als Reinkarnation eines berühmten Kriegers, der dem Dorf Wohlstand und Glück bringen sollte. Gegenüber der BBC erklärte der Anthropologe Kirk Huffman, dass man auch in Yaohnanen zwar sicherlich in tiefer Trauer über den schweren Verlust sei, aber vermutlich bereits über eine Nachfolge für den Prinzen berate.

Prinz Philip sitzt mit einem Pinsel in der Hand vor einer Staffelei und malt.

Verborgenes Talent: Prinz Philip interessierte sich für die Malerei und griff auch selbst zum Pinsel. © IMAGO / Everett Collection

Überraschende Fakten über Prinz Philip: Autor und Maler

Prinz Philip war auch ein Freund der Künste. Er galt in Kennerkreisen als versierter Autor für Umwelt-, Technologie und Tierthemen und verfasste unter anderem die Bücher „Birds from Britannia“, „Survival or Extinction: A Christian Attitude to the Environment“ und „Down to Earth“.

Auch die Malerei war ein Hobby des Prinzgemahls. Das Ölgemälde „The Queen at Breakfast“, das er 1965 anfertigte, zeigt seine Ehefrau Queen Elizabeth II. mit einer Zeitung in der Hand in einem privaten Moment am Frühstückstisch. Laut dem Onlineportal Metro gehörte das Bild zunächst der privaten Kollektion von Prinz Philip an. Nachdem es 2010 aber in dem Buch „The Royal Portrait: Image and Impact“ abgedruckt wurde, bekam auch die breite Öffentlichkeit eine Ahnung von den Talenten des Herzogs von Edinburgh. Sein Hobby hat Philip übrigens an seinen Sohn Prinz Charles (72) vererbt. Auch der Prince of Wales greift gerne zum Pinsel und interessiert sich für Aquarellmalerei.

Auch interessant