1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinz Philip für tot erklärt: Zeitung veröffentlicht aus Versehen Nachruf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Nicht nur für Fans der britischen Königsfamilie war diese Nachricht ein Schock: Eine australische Zeitung verkündete in einem Nachruf den Tod von Prinz Philip.

London – Diese Woche wurden die Leser der australischen Zeitung „Sydney Morning Herald“ über den Tod von Prinz Philip (99) informiert. Der Nachruf von Prinz Philip war jedoch keine aktuelle Nachricht, sondern eine Falschmeldung! Denn der britische Prinzgemahl wird derzeit in einem Londoner Krankenhaus behandelt und ist folglich am Leben. Eine Leserin der Zeitung wurde auf den Fehler aufmerksam, kurze Zeit später war der Artikel dann vom Internet-Portal der Zeitung verschwunden. Ein peinlicher Fehlgriff!

Prinz Philip für tot erklärt: Zeitung veröffentlicht aus Versehen Nachruf

„Durch die Jahre mit Prinz Philip“ – so betitelte der „Sydney Morning Herald“ den Artikel über Prinz Philip, der einen Rückblick auf das Leben von Queen Elizabeths II. (94) Ehemann warf. An sich ist solch ein Artikel mit Bildern aus Philips Leben natürlich nicht verwerflich, allerdings wurde die Galerie in der Kategorie „Nachrufe“ veröffentlicht.  

Dieser Fauxpas ist auch einer Twitter-Userin aufgefallen, die prompt einen Screenshot vom Artikel teilte und an die Redaktion schickte. Kurz darauf war der Artikel nicht mehr auffindbar, man landete nicht mehr auf Philips Nachruf, sondern auf einer Fehlerseite. Vermutlich hatte die Zeitung den Nachruf von Prinz Philip schon vorbereitet und ihn dann versehentlich zu früh online gestellt. Der Großteil der Twitter-User nahm das Ganze jedoch mit Humor und kommentierte den Tweet mit den Worten „Ups“.

Prinz Philip im Cut

Am 10. Juni feiert Prinz Philip seinen 100. Geburtstag. © IMAGO/Alastair Grant

Prinz Philip für tot erklärt: Britischer Royal seit Mitte Februar im Krankenhaus

Am 16. Februar wurde Prinz Philip in das King Edward VII.-Krankenhaus in London eingeliefert, seitdem macht sich das britische Volk Sorgen um den Gesundheitszustand des 99-Jährigen. Wie bekannt wurde, wird Prinz Philip wegen einer Infektion behandelt. Anfang der Woche verkündete Prinz William (38), dass es seinem Großvater „okay“ gehe. Laut einer Stellungnahme des Buckingham-Palasts wird Prinz Philip seine Behandlung im Krankenhaus fortsetzen und dort noch einige Tage bleiben.

Auch interessant