1. 24royal
  2. Großbritannien

Zweifelhafte Ehre: Prinz William zum „heißesten Glatzkopf der Welt“ gewählt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Prinz William darf einen neuen Titel sein Eigen nennen: Er wurde zum „World‘s Sexiest Slaphead“ – also zum „heißesten Glatzkopf der Welt“ – gekürt!

London – Bis Prinz William (38) eines Tages zum König von England gekrönt wird, wird es noch eine Weile dauern. Einen anderen Titel darf er aber jetzt schon tragen – und zwar den des „heißesten Glatzkopfs der Welt“. 

Zweifelhafte Ehre: Prinz William zum „heißesten Glatzkopf der Welt“ gewählt

Seine Konkurrenz war groß, doch der britische Royal ließ seine Gegner allesamt alt aussehen: Vor internationalen Superstars wie dem Schauspieler Jason Statham (53) und der Basketball-Legende Michael Jordan (58) sicherte sich Prinz William den Titel des „World‘s Sexiest Slaphead“ (dt.: heißester Glatzkopf der Welt).

Wie „Daily Record“ meldet, wurde in einer Erhebung für die britische Firma Longevita ausgewertet, wie oft welche haarlosen Promi-Männer im Internet als „sexy“, „attraktiv“ oder „heiß“ betitelt wurden. Prinz William kam dabei auf sagenhafte 17,6 Millionen Nennungen und verwies andere bekannte Glatzenträger auf die hinteren Plätze. Die Top Ten der Auswertung setzen sich wie folgt zusammen:


Wie der Royal selbst und seine Ehefrau Herzogin Kate (39) zu der zweifelhaften Ehre stehen, darüber kann nur gerätselt werden. Vermutlich nehmen die beiden den neuen Titel aber mit Humor.

Prinz William klatscht in die Hände und lacht mit offenem Mund.

Ob er über seinen neuen Titel auch so herzlich lachen kann? Prinz William wurde zum „heißesten Glatzkopf der Welt“ gewählt. © dpa/PA Wire/Owen Humphreys

Zweifelhafte Ehre: Das Netz sieht William nicht auf dem ersten Platz

Während Royal-Fans wahrscheinlich freudig über den Titel von William schmunzeln, werden im Netz bereits kritische Stimmen laut. Für zahlreiche Twitter- und Instagram-User steht fest, dass der Sieg im „Glatzkopf-Ranking“ eigentlich an den Schauspieler Stanley Tucci (60) hätte gehen müssen. Der US-Amerikaner, der unter anderem aus Filmen wie „Der Teufel trägt Prada“ oder „Die Tribute von Panem“ bekannt ist, erfreut sich im Social Web einer riesigen Fangemeinde. Und genau die meldet sich jetzt wutentbrannt zu Wort! In einem Tweet heißt es beispielsweise „Was hat Stanley Tucci getan, um diese Respektlosigkeit zu verdienen?“, eine andere Twitter-Userin schreibt „Stanley Tucci, ich werde dich rächen“.

Der Schauspieler hat inzwischen auch schon selbst auf die Postings seiner Fans reagiert. Auf Instagram veröffentlichte er seine eigene, nicht ganz ernst gemeinte, Auswahl der „heißesten Glatzköpfe“. Neben ihm selbst finden sich darin unter anderem auch Patrick Stewart (80), alias Captain Jean-Luc Picard, und die Schauspielerin Tilda Swinton (60), die für eine ihrer letzten Rollen eine Glatze tragen musste.

Zweifelhafte Ehre: Die Attraktivität liegt in der Familie

Prinz William ist übrigens nicht der Einzige aus der britischen Königsfamilie, der das Wort „sexy“ in einem Titel tragen darf. Sein jüngerer Bruder Harry (36) wurde im vergangenen Jahr vom US-amerikanischen „People Magazine“ sogar zum „World’s Sexiest Royal“ – also zum heißesten Adligen der Welt – ernannt. Ein Jahr zuvor hatte ihn das Magazin bereits zum „Sexiest Dad Alive“ (dt.: heißester Vater der Welt) gekürt.

Gratulieren wird Prinz Harry William vermutlich nicht zu seinem „Erfolg“. Zwischen den beiden soll die Stimmung am absoluten Tiefpunkt* angekommen sei. Nach dem Enthüllungsinterview von Harry und seiner Ehefrau Meghan (39) mit Oprah Winfrey (67) und den darin geäußerten Vorwürfen gegenüber der Royal Family*, weht zwischen den Brüdern derzeit nur noch ein eisiger Wind. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant