1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinzessin Beatrice: Diesen Tipp hat sie von Herzogin Kate bekommen

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Im Herbst erwartet Beatrice von York ihr erstes Baby. Für die werdenden Eltern gibt es viel vorzubereiten, damit nach der Geburt alles läuft. Auch eine Nanny ist schon gefunden.

London – Schon fünf Monate vor der Geburt kümmern sich Prinzessin Beatrice (32) und Ehemann Edoardo Mapelli-Mozzi (38) intensiv um die Ankunft ihres ersten Kindes. Dem Baby soll es an nichts fehlen, alles soll bestens arrangiert und organisiert sein. Zum perfekten Glück gehört auch eine gute Nanny.

Prinzessin Beatrice: Diesen Trick hat sie sich von Kate abgeschaut

Diesen Tipp wird sich die werdende Mutter von ihrem Cousin Prinz William (39) und seiner Frau Herzogin Kate (39) geholt haben. Die beiden haben schließlich mit ihren drei Mini-Royals jede Menge Erfahrung und wissen, worauf es wirklich ankommt.

Prinzessin Beatrice von York bei der Hochzeit von der Sängerin Ellie Goulding und Caspar Jopling.
Beatrice und Ehemann Eduardo sind bestens auf die Geburt vorbereitet. © Peter Byrne/dpa

Auch wenn die Hormone bei Beatrice derzeit alles auf den Kopf stellen und sie kürzlich fast das Babygeschlecht verraten hätte, weiß sie, dass eine ausgezeichnete Betreuung nicht der Punkt ist, an dem man sparen sollte. Das hat sich die Enkelin von Queen Elizabeth II. (95) zu Herzen genommen und laut „Mail Online“ bereits ein Kindermädchen für 4.000 Pfund pro Monat (knapp 4.700 Euro) und eine Hebamme für weitere 200 Pfund pro Nacht (etwa 234 Euro) eingestellt.

Prinzessin Beatrice: Ihr Kindermädchen kommt von einer Elite-Agentur

Die auserwählte Erzieherin kommt – wie Herzogin Kates Kindermädchen Maria Teresa Turrion Borrallo – aus der berühmten Elite-Agentur Norland, der einzigen Schule, die ihren Absolventinnen ein Diplom in Kinderbetreuung vergibt. Die oberen Zehntausend auf der ganzen Welt vertrauen ihre Kinder nur diesem Standard an.

Dieser geht weit über Babys füttern, waschen, windeln hinaus. Im harten Auswahlverfahren werden nur Schülerinnen angenommen, die das Berufsziel mit großer Leidenschaft und viel Kinderliebe verfolgen. So lebt Maria Teresa Turrion Borrallo etwa mit dem Herzogspaar von Cambridge und den Kindern Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Nesthäkchen Louis (3) unter einem Dach. Sie sorgt für deren Erziehung, ist die gute Seele des Hauses, kocht spanische Leckereien für die Kinder und springt in Ausnahme-Situationen ein Derzeit dürfte das der Fall sein, da Herzogin Kate positiv auf Corona getestet wurde.

Prinzessin Beatrice: Ihre Nanny hat eine Spezialausbildung

Verlässlichkeit, einen tadellosen Ruf, gute Umgangsformen, Fleiß und Pünktlichkeit sind ebenso Voraussetzung. Diskretion, Verschwiegenheit und absolute Standhaftigkeit, sollte ein Vater der Kinder Annäherungsversuche machen, sind außerdem Attribute, die von potenzieller Kundschaft sehr geschätzt werden. Deshalb sind die rund 20 Norland-Absolventinnen pro Jahr in der englischen Upperclass auch heiß begehrt und werden nicht selten mit einem eigenen Auto, mit großzügigen Gehältern oder Luxusreisen gelockt.

Neu im Ausbildungsplan ist Selbstverteidigung. „Ninja-Nannys“, wie sie in England liebevoll genannt werden, könnten einen möglichen Entführer mit ein paar Handkantenschlägen außer Gefecht setzten, selbstverständlich ohne das Kind für eine Sekunde aus den Augen zu lassen. Hoffen wir, dass Prinzessin Beatrices künftiges Baby nie in solche Gefahr gerät.

Am Geld scheitert die Anstellung der Supernanny nicht, Beatrice ist strategische Vizepräsidentin für Partnerschaften bei der Managementfirma Afiniti und Edoardo muss als Gründer und Geschäftsführer von Banda, einem Unternehmen für Immobilienentwicklung und Innenarchitektur auch nicht am Hungertuch nagen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können

Auch interessant